Samstag, 7. März 2015

Blogtour Tag 1 - Lolito - Ben Brooks




Hallo und guten Morgen,


ich freue mich sehr, dass die Blogtour zu Ben Brooks' neuem Buch "Lolito" heute hier, in meiner kleinen Bücherkiste, startet. Was liegt da näher, als euch erst einmal das Buch, um das es geht, vorzustellen.



Viel Spaß!





272 Seiten · gebunden
Verlag: Atrium
für Junge und ältere Erwachsene
ISBN: 3-85535-055-8
ISBN-13: 978-3-85535-055-1
Erscheinungsdatum Februar 2015 
Preis: 18,00 €


LESEPROBE


Kurzbeschreibung (Verlag):
Der 15-jährige Etgar ist mit seinem Hund Amundsen allein zu Haus. Als er über Facebook herausfindet, dass seine Freundin ihn betrogen hat, bricht es ihm das Herz. Im Internet begibt er sich auf eine Reise durch immer zweifelhaftere Chatrooms und Single-Börsen. Dort trifft er auf Macy, der er sich am Bildschirm als jungdynamischer Hypothekenmakler vorstellt. Hals über Kopf stürzen sich die beiden in eine Cyber-Affäre, und bald taumelt Etgar zwischen nackter Panik und der aufregenden Erkenntnis, dass im Internet einfach alles möglich ist. Aber dann will Macy Etgar nicht mehr nur im Internet treffen. Mit schlotternden Knien, schweißnassen Händen und Omas Erbe auf dem Konto checkt Etgar in einem Hotel ein. In der Lobby tritt ihm Macy entgegen, sie ist schön, sie ist sexy – ... .
(Den Rest des letzten Satzes sollte meiner Ansicht nach jeder während des Lesens selber herausfinden) ;-)


Text von der Rückseite des Buches:
Schreiend komisch, zutiefst berührend und (leider) absolut wahrhaftig: Die haarsträubende Geschichte des jungen Etgar ist zugleich das Porträt einer gebeutelten Generation, die von klein auf im Internet ihr blaues Wunder erlebt.

„Ich weiß nicht, was Nabokov davon gehalten hätte. Wahrscheinlich hätte er es selbst gern geschrieben.“
Christian Ulmen

„Das haut dich um.“
Nick Cave





Meine persönliche Empfehlung

Das Cover mit seiner gelb-grünen Signalfarbe und den beiden verbundenen Laptops sieht schon mal klasse aus. Ein Hingucker.

Wer sich auf dieses Buch einlässt - und dass man sich darauf einlässt kann ich wirklich nur empfehlen - sollte sich im Vorfeld jedoch über einiges klar sein, um nicht mit falschen Vorstellungen zu starten.


In Etgars Geschichte wird nichts beschönigt, nichts verschwiegen oder gar unter den Teppich gekehrt. Etgar gehört, wie man sich denken kann, auch nicht zu den „Vorzeigepubertärlingen“, die brav den Anweisungen der Eltern folgen (gibt es die überhaupt?). Er befindet sich unverhofft in einer Ausnahmesituation und trotz seines jugendlichen Alters, geht es nicht wirklich jugendfrei zu. Der erste Liebeskummer, die Eltern nicht zu Hause, freier Zugang zu Internet und Alkohol. Was daraus entsteht solltet ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen.

Auch wenn die Hauptfigur erst 15 Jahre alt ist; "Lolito" ist kein Jugendbuch.

Ich habe mich sehr darüber gefreut, die Geschichte lesen zu dürfen. Eröffnet sie einem doch mal einen ganz anderen Blickwinkel auf das Verhalten 15-jähriger Jungs und verdeutlicht, wie schnell Gefühle explodieren können, wie einfach es ist an Hochprozentiges ranzukommen oder sich grenzenlos im Internet zu bewegen und auf Wege zu geraten, die wie in Etgars Fall, alles andere als altersgemäß sind. 
Letztendlich siegt eben doch bei fast allem die Neugier.

Ich fand es äußerst spannend, die Probleme, Gedanken und Handlungen mal aus der Sicht eines 15-jährigen Jungen zu erleben. Das bekommt man doch eher selten zu lesen. Und auch, wenn man teilweise geneigt sein sollte diese Geschichte als überspitzt zu empfinden (es geht zeitweilig hoch her), kann ich mir vorstellen, dass man hier lediglich eine Spitze der vielen Pubertätseisberge zu lesen bekommt. 
Pubertät, erste Liebe, Sexualität, Einsamkeit, Verletzlichkeit, Alkohol - eine brisante und explosive Mischung, die erstmal entwirrt werden will. Eben ein Ausnahmezustand, den jeder anders bewältigt.

Meine ausführliche Meinung zum Buch könnt ihr HIER nachlesen.


Das Hörbuch, gelesen von Christian Ulmen, ist sicher auch noch erwähnenswert.
Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass "Lolito" prädestiniert dafür ist, es sich von Christian Ulmen vorlesen zu lassen. Bis zum Erscheinungstermin dauert es leider noch etwas.



 4 Audio CDs
Verlag: Atrium Zürich (20. März 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3855350566
ISBN-13: 978-3855350568
Preis: 19,99 €





Zu gewinnen gibt es natürlich auch etwas:
Unter allen (richtigen) Gewinnspiel-Antwort-Kommentaren (auf allen teilnehmenden Blogs) werden insgesamt 5 Gewinner ausgelost, die jeweils 1 Exemplar von "Lolito" erhalten. 

Meine Fragen an euch:
Wie denkt ihr heute über eure Pubertät? Könnt ihr im Nachhinein über Ereignisse lachen, die euch damals unüberwindlich erschienen sind?
Auf eure Antworten bin ich sehr gespannt.

  • Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis des Erziehungs/Sorgeberechtigten
  • Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden (Gewinnerpost) und, dass ihre Adresse dem Verlag zwecks Gewinnversands übermittelt wird.
  • Keine Barauszahlung der Gewinne möglich
  • Keine Haftung für den Postversand
  • Versand der Gewinne innerhalb Deutschland - Österreich - Schweiz
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen



Weiter mit der Blogtour geht es morgen bei Sabrina. Sie beleuchtet das spannende Thema "Die Pubertät und ihre Tücken"

Alle Stationen noch mal auf einen Blick:
07.03.15 MacBaylies-Buecherkiste  (hier)
08.03.15 Binchens Bücherblog
09.03.15 Tani's Bücherwelt
10.03.15 Babsleben
11.03.15 Claudes Schatzkiste
12.03.15 Gewinnerbekanntgabe auf allen Blogs

Kommentare:

  1. Guten Mooooooooooooooooooooooooooooooooooje :D

    Gott, hab ich mich über dne Start dieser Tour gefreut. ^.^ Und ich finde es gut, dass du gleich mal klarstellst, was für ein Buch einen hier wirklich erwarten wird! Da könnten mit Sicherheit einige was anderes erwarten und am Ende haben sie sich mehr geärgert als gefreut...Ich hab mich ja schon drauf eingestellt und werde es mir so oder so kaufen müssen. Früher oder später. :D Nun aber zu deiner Frage:

    "Wie denkt ihr heute über eure Pubertät? Könnt ihr im Nachhinein über Ereignisse lachen, die euch damals unüberwindlich erschienen sind?"

    Hmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm....also ich könnte mich oftmals verhauen. Okay - so jede Sekunde, die ich drüber nachdenke, was ich damals für Sachen angestellt habe, würde kleine blaue Flecken auf meinen Körper verursachen. ^^ Aber ich sag auch mal wieder so: Ich wäre nicht der Mensch, der ich heute bin, wenn die Dinge nicht geschehen wären, die gerade so schwer waren...Und unüberwindlich ist in der Pubertät sicherlich EINIGES! :D Ich hab allerdings niemals so richtig bei allem aufgegeben. Was mich heute auch prägt. ;)

    *Frage nomma durchles* Okay....hoffentlich klingt das net zu verstreut. ^^ Falls doch..*Nomma Glitzer draufstreu, damit das Ganze etwas mehr schimmert*

    Bin schon auf moje gespannt und danke für die Mühe. <3

    Es Grüßt & wünscht noch ein schönes Wochenende
    ~ Jack

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Antwort. Ja, die Klarstellung war mir wichtig :-) (näheres ja in der Rezi)
      Ich denke auch, man braucht sich für seine Pubertätspannen nicht schämen - das gehört einfach dazu :-)
      Viel Glück bei der Verlosung.

      Löschen
  2. Hallo und guten Tag,

    Pubertät..hm, schwieriges Thema, denn jeder sieht es anderster.

    Ich hatte zum Beispiel mit wenigen Hautunreinheiten zu kämpfen, manche Kids brechen in Tränen aus, wenn die ersten Pickel kommen. Oder die Zahnspange oder gerade auch bei Jungs dann die durchaus mögliche Pipsi-Stimme, die möglich ist.

    Und wenn man dann deshalb auch noch blöd angemacht wird, kann man schon in ein entsprechendes Tief fallen.

    Ich bin da echt verschont geblieben im Großen und Ganzen.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine Antwort. Ja, es kann auch ohne großartige Probleme funktionieren. :-)
      Viel Glück bei der Verlosung.

      Löschen
  3. Ja klar. Ich denke solche Situationen kennt jeder von sich oder? Man wollte so cool sein. Im nachhinein war es entweder peinlich oder albern und man mag sie gar nicht mehr erzählen.
    Aber genau das ist es doch was diese Zeit ausmacht :)

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch dir vielen Dank für deine Antwort.
      Da können wir ja froh sein, dass Etgar uns seine Geschichte erzählt hat :-)
      Viel Glück bei der Verlosung.

      Löschen
  4. Hallöchen. :)

    Oh man - meine Pubertät, oder soll ich lieber Anreihung von Peinlichkeiten sagen, war echt nicht so wirklich eine Glanzzeit. Inzwischen kann ich aber über viele Sachen lachen, weil so schlimm wie ich das damals dachte, war das alles im Rückspiel gesehen nicht. ;)
    Aber ich glaube, dass es einfach vieles gibt, was einen in der Zeit peinlich ist und was dann aber im Endeffekt wirklich kein Drama ist. :)

    Alles Liebe,
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Rückblickend sieht man viele Dinge anders :-)
      Auch dir viel Glück bei der Verlosung

      Löschen
  5. Hallo,

    ich hatte in meiner Pubertät auch viele Situationen bei denen ich am liebsten im Erdboden versunken wäre. Aber im Nachhinein kann ich über die meisten lachen, da sie so schlimm wie damals empfunden gar nicht waren :)

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen!!! :D

    Ich finde den Beitrag super und zum Glück habe ich es gerade gesehen, denn das Buch habe ich schon auf meiner WuLi.

    Aber nun zu Deiner Frage.
    Wie denkt ihr heute über eure Pubertät? Könnt ihr im Nachhinein über Ereignisse lachen, die euch damals unüberwindlich erschienen sind?

    Du wirst lachen, ich habe erst gerstern darüber nachgedacht und musste schmunzeln.
    Damals war alles sehr viel komplizierter vom Denken her oder ich habe mich nicht getraut und wenn ich mir die Frage zur selbstreflexion stelle, muss ich sagen ich habe mich verändert.
    Und die Dinge waren bei weitem manchmal ganz lustig, das ich jetzt darüber lachen muss... ;)

    Ich würde gerne noch in den Lostopf hüpfen.

    Liebe Grüße Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi. Ja, diese Zeit ist wirklich sehr lehrreich, aber wieso muss so viel zur selben Zeit passieren. Und wieso dauert es oft echt lange, bis man das Gelernte auch kapiert hat? ;-)
      Viel Glück bei der Verlosung.

      Löschen
  7. Hallo,
    ich habe mir gerade einmal dein Bild vom Buch runtergeladen. Auf der Verlagsseite kommt das Neongelb nicht so schön rüber.
    Grund: Ich habe das Buch auch von Katja bekommen, ich habe es aber abgebrochen und darf es nach Rücksprache nun zum Welttag des Buches verlosen.
    Mein Exemplar lieg aber bei meiner Mama. Ich würde das Bild gerne im Ankündigungspost (Diensta) und dem Verlospost unter Angabe deines Copyrights mit Link zum Blog verwenden.
    Ist das okay für dich? Wenn nicht, dann verwende ich es natürlich nicht. Ich würde mich aber sehr freuen, da du die Knallfarbe so schön eingefangen hast.

    Alles Liebe
    Sophie

    AntwortenLöschen