Sonntag, 31. August 2014

Blogtour: "Niemand liebt November" - Antonia Michaelis - Tag 3




Hallo ihr Lieben,

nachdem Manja das Buch vorgestellt hat und Katja euch die Charaktere näher gebracht hat, macht die Blogtour heute bei mir Station und ich freue mich riesig, euch ein paar wunderschöne Zitate aus dem Buch "Niemand liebt November" präsentieren zu dürfen. So weit, so gut. Dummerweise hatte ich mir vorgenommen, diese Zitate auch noch irgendwie zu bebildern. In meinem Kopf sah das auch super klasse aus, die Realität hat mich jedoch recht unsanft auf den Boden der Tatsachen krachen lassen. Ich fürchte, mir fehlt einfach das künstlerische Talent, und die nutzbaren Computerprogramme habe ich leider auch nicht so wirklich im Griff :-(
Aber es geht in erster Linie auch nicht um meine Bilder, sondern um den außergewöhnlich schönen und poetischen Schreibstil der Autorin.

Viel Spaß





---Die Heizung war jetzt wie Eis, und der Flur war ein Grab aus Schatten. Sie war so müde, und die fremde Stadt war so groß, und der November sammelte sich im Hausflur wie Schnee. --- (Seite 12)






---Sie wischte mit dem Ärmel des Parkas über die Scheibe und sah hinaus. Über dem Hof hing eine Hoffnung von schönem Wetter. Und unten, wo alles noch dunkel war, stand das Zelt. Amber machte innerlich einen Satz.“ ---  (Seite 40)







---„Danke“, flüsterte sie. „Danke für den Abend. Es war schön, ein bisschen angehimmelt zu werden.“ Die Worte tropften mit ein paar übrig gebliebenen Regenfäden in die Nacht. --- (Seite 58)







--- Es war das Gesicht einer alten Dame. Ihre Augen waren blassblau wie Briefpapier und freundlich, die Haare wellten sich um ihr Gesicht wie verspätetes Wasser. --- (Seite 63)






---Hinter den Scheiben des Pavillons hing die Wärme verlockend über den Teetassen der Leute. Manchmal stand Amber draußen und sah hinein und dachte, dass sie irgendwann auch dort sitzen und Tee trinken würde, mit ihren Eltern.--- (Seite 143)






---Amber hielt der alten Dame das Päckchen hin, und sie nahm es sehr vorsichtig und sagte: „Oh.“ Das „Oh“ war ganz klein, es fühlte sich an wie eine Glasmurmel, die aus Versehen von unten nach oben fällt.--- (Seite 247)






---Amber hängte den gesamten Weihnachtsschmuck aus der Schachtel an die Topfpflanzen: billig zusammengeleimte Holzengel und Schneemänner mit verunglückten Gesichtern. Jeden einzelnen bat sie um ein Gefühl von Geborgenheit.---  (Seite 252)







---Das Stadtviertel, in dem das Haus mit dem Garten lag, war voller Filmkulissen für Märchen. Alte Häuser mit Türmen und Erkern, in Creme oder Weiß, standen zwischen höhen Bäumen mit glitzernden Wintermänteln aus besticktem Schnee. Die Straßenlaternen waren aus dem vorigen Jahrhundert und sahen aus wie Damenschmuck. Die Straßen waren erfüllt von der perfekten Stille eines Februarnachmittags.--- (Seite 324)







---“... Du wirst es mögen.“Sein Grinsen war das einer kalten Nacht auf der Straße, in die rostiges Wasser tropft.--- (Seite 384)





Ich hoffe, ihr mögt, was ihr gelesen habt, denn im Prinzip wird die ganze Geschichte mit solch wunderschönen Worten und Sätzen erzählt.

Abschließend möchte ich euch noch zum Gewinnspiel einladen.
Verlost werden während der Blogtour insgesamt 20 Bücher "Niemand liebt November"

Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung des Erziehungsberechtigten (Das Buch wird für Leser nicht unter 16 Jahre empfohlen)
Teilnahme und Versand nur innerhalb Deutschland - Österreich - Schweiz
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
Keine Haftung für den Postweg

Beantwortet bis spätestens 03.09.2014 folgende Gewinnfragen unten im Kommentarfeld und euer Name hüpft in die Lostrommel:


Habt ihr schon etwas von Antonia Michaelis gelesen - wenn ja, was? Und wie hat es euch gefallen?
Habt ihr vielleicht auch ein Lieblingszitat?




Hier noch die nächsten Stationen der Blogtour:
01.09.2014
Ein Interview mit der Autorin

02.09.2014
Einsamkeit

03.09.2014
Interview mit der Protagonistin 

04.09.2014
Bekanntgabe der Gewinner auf allen Blogs


Donnerstag, 28. August 2014

Letzte Nacht sah ich ...

eine Sternschnuppe und wusste, morgen wird etwas schönes passieren.
Und es passierte!!! :-)


Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich mal ein dickes Dankeschön Richtung Österreich schicken.
Warum? Das erfahrt ihr wenn ihr weiterlest.

Am 14.08.2014 gab es bei der lieben Nana eine wunderschöne Wunschaktion. Anlass war der in dieser Nacht zu erwartende "Sternschnuppenregen". Leider war es in dieser und auch in den folgenden Nächten viel zu bewölkt, um fallende Schnuppen entdecken zu können. *heul*
Irgendwo im dichten Gewölk schien aber doch ein Schnüppchen zu meinen Gunsten am Himmel entlang geschwebt zu sein, denn ich habe eins dieser exklusiven Päckchen gewonnen :-)

Letzte Nacht habe ich dann wirklich eine Sternschnuppe gesehen und wusste, mein Gewinn ist (bestimmt) unterwegs. Und prompt klingelt heute der Postmann und überreicht mir etwas absolut Wunderbares.
Ein unfassbar liebevoll gepacktes Päckchen mit unglaublich schönem Inhalt.
Die Verpackung war schon ein Augenschmaus und im Inneren gab es noch ein Buch mit selbstgenähter Buchtasche, köstliche Schokolade mit Ananas und Kokosnuss, ein toller Eulenclip, ein Herzchen und eine ganz liebe Karte. Hach ich weiß noch gar nicht, was ich sagen soll. Ich habe mich echt total dolle darüber gefreut.

Außer mir war noch jemand sehr neugierig :-)



Liebe Nana, noch mal ein ganz dickes

an dich.


Viele Liebe Grüße
MacBaylie

Mittwoch, 27. August 2014

Ankündigung: Blogtour - Niemand liebt November - Antonia Michaelis




Hallo liebe Leser,

heute möchte ich euch schonmal auf die Blogtour zu "Niemand liebt November" von Antonia Michaelis aufmerksam machen, die am Freitag, den 29.08.2014 starten wird.
Ich freue mich außerordentlich dabei sein zu dürfen und euch das Buch und die Autorin etwas näher bringen zu können, denn wie einige von euch sicher wissen, liebe ich die Bücher von Antonia Michaelis wirklich sehr.
Freut euch auf interessante und informative Beiträge, und natürlich wird es auch eine Verlosung des Buches geben. 
Vielen Dank für die bereitgestellten Exemplare an den Oetinger Verlag.
Seid gespannt und schaut vorbei. Es lohnt sich.

Liebe Grüße
MacBaylie






Die einzelnen Stationen:

29.08.2014
Die Buchvorstellung
http://manjasbuchregal.blogspot.com

30.08.2014
Vorstellung der Charaktere
http://katja-welt-book.blogspot.de

31.08.2014
Schöne und besondere Zitate
http://macbaylies-buecherkiste.blogspot.de

01.09.2014
Ein Interview mit der Autorin
http://schlunzenbuecher.blogspot.de

02.09.2014
Einsamkeit
www.literatouristin.wordpress.com

03.09.2014
Interview mit der Protagonistin 
http://shosatsu.de

04.09.2014
Bekanntgabe der Gewinner auf allen Blogs



Wir freuen uns auf euren Besuch


Donnerstag, 21. August 2014

Niemand liebt November - Antonia Michaelis




Gebundene Ausgabe: 432 Seiten
Verlag: Oetinger (20. August 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3789142956
ISBN-13: 978-3789142956
Empfohlenes Alter: 16 - 17 Jahre
Preis: 17,99 €

Kurzbeschreibung (Verlag):
Schatten der Vergangenheit: ein Spiel um Leben und Tod. 
Kurz vor Ambers sechstem Geburtstag verschwanden ihre Eltern auf unerklärliche Weise. Jetzt ist Amber, die eigentlich November heißt, 17 Jahre alt und glaubt, eine Spur zu haben. Doch was hat es mit dem Jungen auf sich, der in dem erleuchteten Zelt ein Buch liest, sich aber in Luft auflöst, sobald sie sich ihm nähert? Welche Ziele verfolgt der Kneipenwirt, zu dem sie sich immer stärker hingezogen fühlt, und der immer für sie da zu sein scheint? Steckt er vielleicht sogar hinter den anonymen Drohungen, die sie erhält? Amber muss sich entscheiden: zwischen ihrer zerstörerischen Vergangenheit und dem Aufbruch in die Zukunft.


---Die Heizung war jetzt wie Eis, und der Flur war ein Grab aus Schatten. Sie war so müde, und die fremde Stadt war so groß, und der November sammelte sich im Hausflur wie Schnee. --- (Seite 12)


Meine Meinung:
Amber ist inzwischen 17 Jahre alt. In ihrem Herzen jedoch ist sie immer noch das 6-jährige Mädchen auf einer verzweifelten Suche. Irgendetwas Schlimmes muss damals geschehen sein, davon ist sie überzeugt, denn was konnte es sonst für einen Grund geben, dass ihre Eltern einfach verschwanden und sie allein zurückblieb. Allein mit der Katze.

Wie kann ein Kind den Verlust der Eltern verkraften? Noch dazu, wenn es tausend Fragen aber keine Antworten gibt. Kinderheime und Pflegefamilien lediglich seinen Körper einkleiden und füttern, aber die Seele verdorren lassen.
Will dieses Kind hören, dass es nichts Besonderes ist, was ihm geschehen ist? Dass es tausende alleingelassene Kinder gibt, weil die Eltern überfordert, oder aus welchen Gründen auch immer einfach nicht in der Lage sind, sich um ihre Kinder zu kümmern?
Nein, natürlich nicht. Also ist es nicht weiter verwunderlich, dass verschwommene Nichterinnerungen zu annehmbaren Hoffnungswahrheiten versponnen werden. 

Eine kleine wiedergefundene Streichholzschachtel, auf der der Name einer Kneipe aufgedruckt ist, wird zum zündenden Funken, die Suche nach den Eltern wieder aufzunehmen. 
In Begleitung der Katze, die sie schon seit Kindheitstagen vor der vollständigen Vereinsamung gerettet hat, macht Amber sich bepackt mit einem Sack voller Träume und Hoffnungen auf den Weg diese Kneipe zu finden. Brotkrumen für Brotkrumen folgt sie dem Weg, der sie zu ihren Eltern führen soll. Unterwegs begegnet sie so einigen Leuten, wie zum Beispiel dem Kneipenwirt Katja und seinem Hund Daisy, einer alten Dame, die Zettel gegen das Vergessen schreibt, dem Mann mit den grünen Augen, einer Frau mit zwei Hunden ... und dem Jungen im Zelt, der allerdings unerreichbar scheint. Aber wer von denen meint es gut mit Amber?

Viel mehr zum weiteren Verlauf der Geschichte möchte ich von meiner Seite aus gar nicht verraten - man muss es einfach selber lesen und sich von Antonia Michaelis‘ wunderbaren Worten durch diesen Dschungel aus fassbaren und unfassbaren Gefühlen tragen lassen.
Einige Stellen im Buch sind wirklich hart und es schmerzt ganz ordentlich, miterleben zu müssen, wozu ein junger Mensch bereit ist, um seine Hoffnungswelt real werden zu lassen. Manche Leser werden sicher wieder laut aufschreien, dass man sowas doch nicht schreiben könne, aber ich denke genau sowas MUSS mal geschrieben werden. Die Realität sieht leider oft noch viel härter und grausamer aus.

Was mir bei den Büchern von Antonia Michaelis immer besonders gut gefällt ist, sie lässt den Leser nicht allein mit seinen Vermutungen und Gedanken und sie vermeidet es tunlichst Vorurteile aufkommen zu lassen. (hach, wie soll ich das nun wieder erklären?)
Sie stellt niemanden als DEN Bösen oder DEN Guten dar. Alle ihre Charaktere haben einen für sie plausiblen, menschlichen Grund für das was sie tun. Jetzt mal ganz davon abgesehen, ob man diese Gründe als Leser immer nachvollziehen oder gar gutheißen kann. 
Was man jedoch auf jeden Fall kann und auch muss, ist ernsthaft darüber nachzudenken.
Außerdem sollte man sich ausreichend Zeit für diese Geschichte nehmen, damit man die vielen Dinge zwischen den Zeilen nicht übersieht.


Mir fehlten leider wie immer die passenden Worte, um wirklich ausreichend beschreiben zu können, was ich beim Lesen empfunden habe (vielleicht hätte ich wie Amber mal einige Worte sammeln sollen), das ist echt zum Verzweifeln. Aber ich hoffe, ich konnte euch trotzdem ein wenig neugierig auf dieses unfassbar emotionsgeladene Buch machen.
Für die noch Unentschlossenen wird es Ende des Monats eine Blogtour zum Buch geben. Ihr könnt gespannt sein!

Fazit:
Erneut ein großartiges Werk einer großartigen Autorin, die es versteht, dem Leser mit poetischer Sinnlichkeit, die tiefsten Abgründe der menschlichen Seele zu offenbaren.


Bewertung

Montag, 18. August 2014

Lese- und Lauschmonat Mai/Juni /Juli 2014 ("Sommerpause")


Hallo ihr Lieben,

meine "Sommerpause" ist so gut wie vorbei und nun wird es langsam wieder einige Blogeinträge mehr geben. Es ist nicht so, dass ich in dieser Zeit nichts gelesen oder gehört hätte, aber ich musste mich entscheiden ob ich zu allen Büchern eine Rezension schreibe, oder die wenige Zeit nutze, um weiterzulesen. Ob es zu jedem Buch im Nachhinein noch eine Rezension geben wird, weiß ich noch nicht, denn es stehen schon wieder einige Projekte an, die ziemlich viel Aufmerksamkeit verdienen. Falls ihr jedoch einen besonderen Rezensionswunsch haben solltet, werde ich mich schnellstmöglich darum kümmern. :-)

  • Die Bestimmung 01 - Veronica Roth
  • Die Bestimmung 02 - Veronica Roth
  • Der Duft von Schnee - Petra Röder
  • Sternschnuppenträume - Julie Leuze
  • Singe, fliege, Vöglein stirb - Janet Clark
  • Legend - 02 - Schwelender Sturm - Marie Lu (Hörbuch)
  • Weil ich Will Liebe - Colleen Hoover
  • Verliebt in Hollyhill - Alexandra Pilz
  • Der letzte Regen - Antonia Michaelis
  • Die geheime Sammlung - Polly Shulman
  • Das also ist mein Leben - Stephen Chbosky
  • Die Insel der besonderen Kinder - Ransom Riggs (Hörbuch)
  • Silber 02 - Das zweite Buch der Träume - Kerstin Gier

Liebe Grüße
MacBaylie

Donnerstag, 14. August 2014

Buchmesse FaM - Gastland: Finnland - Teil 2

Finnische Autoren zur Buchmesse - Teil 2

Da haben unsere Finnischen Gäste doch ein paar interessante Bücher im Gepäck.
Am meisten würde mich im Moment der Roadtrip der beiden Brüder, die mit der Urne des Großvaters quer durch Finnland fahren, reizen :-)
Welches Buch wäre eure erste Wahl?

Liebe Grüße
MacBaylie


Belletristik:

Die Ruhelose - Riikka Pulkkinen

Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: List Hardcover (12. September 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3471350721
ISBN-13: 978-3471350720
Preis: 18,00 €

Kurzbeschreibung (Verlag):
Die renommierte Universitätsprofessorin Anja Aropalo fühlt sich hilflos. Ihr Mann ist schwer an Alzheimer erkrankt. Vor Jahren bat er sie um ein Versprechen: Sobald er sein Gedächtnis verloren hat, will er mit Anjas Hilfe sterben. Aber wie soll Anja es schaffen, den Wunsch ihres Mannes zu respektieren und selbst weiterzuleben? Auch Anjas Nichte Marie befindet sich in einem verletzbaren Zustand. Die 16-jährige Schülerin ist zum ersten Mal verliebt. Doch die Beziehung zu ihrem Lehrer ist destruktiv. Marie spürt, dass der Mann ihr Schaden zufügt. Aber lossagen kann sie sich nicht von ihm. Ist ihr Leben jetzt wirklich schon vorbei? 



Nordlicht - Südlicht - Mooses Mentula


Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Weidle (August 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3938803673

ISBN-13: 978-3938803677
Preis: 23,00 €


Kurzbeschreibung (Verlag):
Schweine züchten, Rentiere scheiden. Rauhe wortkarge Burschen zu seinen Freunden zählen. Schnee, Sauna, Eis- baden. Weite, leere Landschaft. Nordlicht. Marianne hat sich in den ersten Jahren sehr wohlgefühlt in Lappland, mit ihrem Jouni. Weit weg von ihrer eigenen, gut situierten Familie in Kirkkonummi bei Helsinki. Als dann Lenne geboren wird, scheint ihrer aller Leben perfekt im Gleis zu laufen. Aber dann zerbricht etwas: Lenne bockt in der Schule, weil seine Eltern sich nur noch streiten. Das Leben in Einöde und Eis hat für Marianne nach herben Schicksalsschlägen seinen Charme verloren. Ebenso ihr Mann Jouni, der von materiellen Sorgen gedrückt wird. Für ihn gibt es jedoch keine Alternative zur Existenz eines Rentierzüchters in Lappland, so hart das auch sein mag. Erst igelt Marianne sich ein, kann nicht mehr aufstehen. Dann sucht sie Zerstreuung. Als Lenne einen neuen jungen Lehrer, Jyri, bekommt, dem er sich bald anvertraut, wird es kompliziert. Denn Marianne fühlt sich zu ihm hingezogen. Und auch Jyri ist sie alles andere als gleichgültig. Mentula zeichnet in seinem sehr gelobten Debütroman den aktuellen Konflikt zwischen Norden und Süden, ländlicher und städtischer Existenz sehr feinfühlig nach, mit viel Sinn für Komik. Gleichzeitig vermittelt er ein Bild des Lebens in Lappland, das selbst vielen Finnen nicht mehr vertraut ist, weil es in der zeitgenössischen Literatur kaum geschildert wird. Der Konflikt ist hochaktuell. Gespannt verfolgt man die dramatische Entwicklung der Figuren, den Zerfall einer modernen Familie.



Ausflug mit Urne - Roope Lipasti


Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Karl Blessing Verlag (25. August 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3896675281
ISBN-13: 978-3896675286
Preis: 19,99 €

Leseprobe

Kurzbeschreibung (Verlag):
Ein lakonischer Roadtrip durch Finnland, bei dem hinter jeder Kurve etwas Unvorhergesehenes passiert.

Teemu und Janne, zwei ungleiche Brüder, machen sich mit der Asche ihres Stiefgroßvaters Jalmari auf den Weg ins ostfinnische Imatra. Dort soll der letzte Wille des Verstorbenen verkündet werden. Teemu, der als Versicherungsmathematiker arbeitet, und Janne, der sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser hält, hoffen auf ein üppiges Erbe. Die Reise quer durch Finnland, auf der die Brüder die Lebensstationen Jalmaris abklappern, ist gleichzeitig eine Reise in ihre Vergangenheit. Zwischen den beiden flammen seit Langem schwelende Konflikte wieder auf, doch Schlägereien, schlechter Sex, verrückte Verwandte, bekiffte Tramper und schließlich die Liebe zu einer Frau machen den beiden deutlich, dass sie trotz allem im selben Boot sitzen.


Ein humorvoller und scharfsinniger Roman über geplatzte Illusionen, über das Älterwerden und darüber, wie unterschiedlich Menschen sein können, selbst wenn sie dieselben Eltern haben.



Asphaltengel - Johanna Holmström

Broschiert: 400 Seiten
Verlag: Ullstein Hardcover (12. September 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3550080573

ISBN-13: 978-3550080579
Preis: 14,99 €

Kurzbeschreibung (Verlag):
»Manche klammerten sich fest, und ihre Finger wurden von einem Fuß gebrochen, andere schwangen sich freiwillig übers Geländer. Sie sprangen, um zu fliehen. Man nannte sie Asphaltengel, aber es waren keine Engel, sondern nur gefallene Mädchen, die sich selbst und ihre Sehnsucht zerbersten ließen. Sie waren schon tot, bevor sie auf dem Boden aufschlugen. Sie selbst würde niemals springen.«

Leilas finnische Mutter ist zum Islam konvertiert. Seitdem interessiert sie sich nur noch für die korrekte Auslegung des Korans. Sogar Familienfotos sind verboten. Leilas Vater kommt aus dem Maghreb und ist selbst Muslim – aber dieser Fanatismus ist ihm viel zu anstrengend. Und ihre große Schwester Samira ist längst vor dieser verrückten Familie geflohen. Alleine ist es schwer für Leila, zu Hause den Verstand nicht zu verlieren. Dann wird Samira eines Tages schwer verletzt am Fuß einer Treppe gefunden. Ist sie gefallen? Oder wurde sie gestoßen? Leila versucht herauszufinden, was mit ihrer Schwester passiert ist. Das Leben zwischen den Kulturen ist gefährlich, besonders für Mädchen. Aber Leila weigert sich, Opfer zu sein. 



Septembernovelle - Johan Bargum

Gebundene Ausgabe: 112 Seiten
Verlag: Mare Verlag; Auflage: 1. (5. August 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3866481934

ISBN-13: 978-3866481930
Preis: 18,00 €

Kurzbeschreibung (Verlag):
Eine Dreiecksgeschichte? Ein Krimi, könnte man meinen, als Olof Besuch von der Polizei erhält und ihr seine Sicht der Dinge schildert: Es geht um die letzte Segeltour mit seinem Freund Harald, den er zuvor zwanzig Jahre lang nicht gesehen hatte; um Elin, die Frau, die beide Männer miteinander verband und voneinander trennte; und schließlich um Haralds Verschwinden. Olofs Bekenntnisse zeigen, dass sie beide Motive hatten, den jeweils anderen zu ruinieren - andererseits waren Haralds Tage aufgrund einer schweren Krankheit ohnehin gezählt, warum hätte Olof ihm da etwas antun sollen? Außerdem hatte Olof doch Elin für sich gewonnen und bis zu ihrem Tod mit ihr zusammengelebt.
Dann aber kommt ein Brief zum Vorschein, der die Dinge in ein gänzlich anderes Licht setzt.
Ein raffiniertes, mit leiser Eleganz skizziertes Buch über die großen Paradoxa des Lebens: die Macht des Schicksals, die Unausweichlichkeit des Todes, vor allem aber die Liebe, die über allem zu stehen scheint. Voll spätsommerlicher Atmosphäre und in souveräner, klarer Sprache erzählt Johan Bargum von

einem Dreiecksverhältnis und dem Gepäck der Vergangenheit, das sich nie abschütteln lässt. 



Der Tag, an dem ein Wal durch London schwamm - Selja Ahava

Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
Verlag: Mareverlag; Auflage: 1. (4. Februar 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3866481829

ISBN-13: 978-3866481824
Preis: 20,00 €

Kurzbeschreibung (Verlag):
"Wäre es möglich, Augenblicke einzufrieren, würde ich diesen in eine Plastikdose legen. Dann könnte man den Winter über davon zehren." Als es Anna immer weniger gelingt, ihre Erinnerungen festzuhalten, und ihr Gedächtnis langsam unzuverlässiger wird, klammert sie sich an Wortlisten ("Stein, Birke, Gras, Stuhl") und erfindet Wörter für Dinge, die keinen Namen haben. Im Lauf der Jahre trotzt sie den Zumutungen des Alltags mehr und mehr mit ihrer Vorstellungskraft.
Als alte Frau blickt Anna zurück auf ihr Leben, so, wie sie sich daran erinnert, an schöne wie an schwere Momente, an die Zeit in Finnland wie auch den Neuanfang mit Thomas in England. Vor allem erinnert sie sich an ihr Häuschen mit den blauen Vorhängen auf einer Schäreninsel, inmitten von Möwen, Schilf und krummen Kiefern, wo sie die Sommer mit ihrer großen Liebe Antti verbrachte - und natürlich an den Tag, an dem ein Wal durch London schwamm.


Ein Roman aus Finnland zum Thema Erinnern und Vergessen, aber auch über die Kraft der Wörter und der Fantasie: märchenhaft, tragikomisch, menschlich - und mit einer unvergesslichen Heldin!



Buchmesse FaM 2014 Gastland: Finnland ...

… ein kleiner Vorgeschmack an Geschichten aus finnischer Feder.

Da ist so einiges dabei, was man sich unbedingt einmal näher ansehen muss :-)
Ich bin schon sehr gespannt, was es auf der Buchmesse sonst noch alles zu entdecken gibt. Lange dauert es ja nicht mehr, bis sich die Tore öffnen.
Habt ihr schon Bücher von finnischen Autoren gelesen und könnt vielleicht eine Empfehlung aussprechen?



Bereich: Jugend/Fantasy

Der Geschmack von Wasser - Emmi Itäranta

Gebundene Ausgabe: 340 Seiten
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. September 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3423650095
ISBN-13: 978-3423650090

Empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Preis: 14,95 €

Kurzbeschreibung (Verlag):
Seit frühester Kindheit sind Noria und Sanja beste Freundinnen: Noria, die Tochter des Teemeisters, die bald selbst Teemeisterin sein wird und die Traditionen ihres Vaters auf die ihr eigene Weise neu auslegt, und Sanja, die gerne über die nahe gelegene Mülldeponie streift, um dort Plastikgeräte aus der »Alten Zeit« zu suchen und sie zu reparieren. Als Sanjas Familie immer mehr unter der allgemeinenTrinkwasserknappheit im Land zu leiden hat, entschließt sich Noria zu einem schicksalhaften Schritt: Sie erzählt ihrer Freundin von der geheimen Wasserquelle in der Felshöhle. Bald gibt es noch mehr Mitwisser, und Noria gerät ins Visier des Militärs, das jedes Geheimhalten von Wasservorräten als Wasserstraftat brandmarkt und ohne Gnade verfolgt.



Nymphs - Verführerischer Vollmond - Sari Luhtanen, Mikko Oikkonen 

Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch; Auflage: 1 (25. September 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3733500229
ISBN-13: 978-3733500221

Empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Preis: 8,99 €

Kurzbeschreibung (Verlag):
Ohne Liebe müssen sie sterben, doch ihre Liebe bedeutet für andere den Tod

Eines Tages erfährt die 16-jährige Didi die schockierende Wahrheit: Sie ist kein normales Mädchen, sondern eine Nymphe. Ihr Leben lang wird sie in jeder Vollmondnacht mit einem Mann schlafen müssen, um zu überleben. Doch für jeden, in den sie sich verliebt, bedeutet das den Tod… 

Ausgerechnet in einer Vollmondnacht schläft Didi zum ersten Mal mit ihrem Freund. Er überlebt die Liebesnacht nicht – und lässt die Siebzehnjährige in Tränen aufgelöst zurück. Am nächsten Morgen erfährt Didi, dass sie eine Nymphe ist – für immer jung und schön, aber tödlich für jeden Mann, der sie liebt. Niemals wieder wird sie einem Mann wirklich nah sein können. Doch kaum hat Didi ihr Schicksal akzeptiert, verliebt sie sich in Samuel – eine verbotene Liebe, die nur in einer Tragödie enden kann …



So rot wie Blut - Salla Simukka



Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
Verlag: Arena (Oktober 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3401600109
ISBN-13: 978-3401600109

Empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Preis: 14,99 €

Kurzbeschreibung (Verlag):
Als Einzelgängerin hält sie sich aus allem raus - bis Lumikki die tropfnassen Geldscheine auf einer Wäscheleine entdeckt und in eine gefährliche Geschichte hineingezogen wird. Was für ihre Mitschüler als dummer Streich begann, entwickelt sich schnell zu einer Hetzjagd auf Leben und Tod. Die 17-Jährige muss sich im gnadenlosen Drogengeschäft zurechtfinden, in dem nur eine Währung zählt: Blut. Wem kann sie noch trauen?




Finnisches Feuer - Johanna Sinisalo


Gebundene Ausgabe: 318 Seiten
Verlag: Tropen-Verlag Label von Klett-Cotta; Auflage: 1., Aufl. (19. Juli 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3608501444

ISBN-13: 978-3608501445
Preis: 21,95 €

Kurzbeschreibung (Verlag):
Die beiden Schwestern Vera und Mira wollen sich nicht weiter einem Frauen verachtenden Regime im Finnland der nahen Zukunft unterordnen. Vera kommt über einen Geliebten in Kontakt mit einer Untergrundgruppe, die heimlich Chili anbaut. Die Schoten sind nicht nur eine Droge: Mit ihrer Hilfe kann man in den Kopf anderer Menschen schlüpfen. So kommt Vera auf die Spur ihrer verschwundenen Schwester Mira, die gar nicht gestorben ist, wie es offiziell hieß. »Finnisches Feuer« ist nicht nur eine phantastische Parabel auf einen Überwachungsstaat, sondern gleichzeitig auch ein wunderbar schräger Roman über weibliche Lebensentwürfe in einer männlich dominierten Gesellschaft.



Liebe Grüße
MacBaylie

Silber - Das zweite Buch der Träume - Kerstin Gier



Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: FISCHER FJB; Auflage: 2 (23. Juni 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3841421679
ISBN-13: 978-3841421678
Empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Preis: 19,99 €

Zweiter Teil einer Trilogie

Klappentext(Verlag):
Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an?

Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben – sowohl tagsüber als auch nachts …

Meine Meinung:
Ich muss gestehen, dass ich zu Anfang doch arg überlegen musste, wer wer war und was es mit den entsprechenden Personen auf sich hatte, aber diese kleine Unsicherheit hat sich relativ schnell wieder gelegt. Die Zeit zwischen den Büchern ist eben doch recht lang. Auch wenn ich mir immer wieder vornehme Trilogien erst dann zu lesen, wenn der letzte Teil erschienen ist - irgendwie klappt das nie so richtig und die Neugier siegt vorher.

So wirklich vorangeschritten ist die Geschichte, nachdem ich mich wieder in die Materie eingefunden hatte, aber immer noch nicht. Keine Frage, es gab witzige Begebenheiten, typische Giersche Ausdrücke, Gefühl, Sarkasmus, Ironie, ...  . Eigentlich alles, was man sich von einem Buch wünscht und es ließ sich auch wirklich gut lesen und hat Spaß gemacht. Nur leider schwebte auch immer dieses - ich bin der Mittelteil - über dem Ganzen.
Auch haben mich die relativ häufigen, in Klammern gesetzten, Satzerklärungen ein wenig gestört. Ich neige leider auch oft dazu irgendwas in Klammern zu erläutern, was eigentlich gar nicht zwingend erläutert werden müsste, aber in Büchern finde ich das nicht so schön.

Nichtsdestotrotz habe ich das Buch sehr gerne gelesen, auch wenn die wichtigsten Dinge natürlich noch nicht aufgeklärt wurden. Ich erhoffe mir für den letzten Teil ein grandioses und spannendes Ende.

Fazit:
Meiner Meinung nach ein typischer Mittelteil. Schön geschrieben, allerdings fehlte es ein wenig an Spannung. Aber trotzdem bin ich umso gespannter auf das Ende der Trilogie.



Bewertung:


Teil 1: