Donnerstag, 28. Februar 2013

TTT 105




Hallo ihr Lieben,

und schon wieder Donnerstag - die Zeit vergeht einfach wie im Flug.
Das heutige Thema zu Alices Top Ten Thursday lautet:

10 Bücher die ein x,y oder z im Titel oder Namen des Autors haben.

Anfangs dachte ich ja noch, puh, ob ich so viele x,y,oder z wohl finden werde, aber bei genauerem Hinsehen war die Auswahl doch sehr groß :-)

Hier auf meinem Sofa seht ihr meine 10 Bücher



  • Sixteen Moons - Kami Garcia
  • Phoenixfluch - Jennifer Benkau
  • Die Tiefen deines Herzens - Antje Szillat
  • Wir beide, irgendwann - Jay Asher
  • Die Verratenen - Ursula Poznanski
  • Das zerbrochene Fenster - Zoë Beck
  • Darkyn 01 - Lynn Viehl
  • Engel der Nacht - Becca Fitzpatrick
  • Dancing Jax - Robin Jarvis
  • Die Landkarte der Zeit - Félix J. Palma

Es hat mir wie immer Spaß gemacht nach passenden Büchern zu suchen, denn bei dieser Suche findet man doch auch immer mal wieder das ein oder andere Buch, welches vielleicht sonst in Vergessenheit geraten wäre :-)

Das Thema für Donnerstag, den 07.03.2013
10 Bücher deren Titel mit einem A beginnen (Der, Die Das zählt nicht)

Viel Spaß und viele schöne Lesestunden
MacBaylie

Mittwoch, 27. Februar 2013

Rubinrot - Kerstin Gier


Hallo liebe Leser,
nachdem mir fast täglich der Trailer zum Film "Rubinrot" begegnet ist und mich daran erinnert hat, dass dieses Buch unverständlicher Weise immer noch ungelesen in meinem Regal steht, musste ich das schnellstens ändern. :-)
Hach, es war schön!




Rubinrot 01 - Kerstin Gier



Quelle: Arena

Teil 1 einer Trilogie
Gebundene Ausgabe: 345 Seiten
Verlag: Arena (Januar 2009)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3401063340
ISBN-13: 978-3401063348
Empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Preis: 15,99 €


Kurzbeschreibung (Verlag):
Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Das man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert!

Meine Meinung:
Ich weiß gar nicht, wie es passieren konnte, dass ich mit der Edelstein Trilogie erst jetzt begonnen habe. Irgendwie ist es immer wieder nach hinten gerutscht.
Da die Geschichte inzwischen verfilmt wurde (Kinostart März 2013) und ich diesen Film gerne sehen möchte, habe ich genau das zum Anlass genommen, endlich vorher „schnell“ noch das Buch zu lesen. Und schnell war da jetzt nicht übertrieben ... ich habe es in einer Nacht durchgehabt.
Nun kann ich mich entspannt zurück lehnen und auf den Film warten.
Saphirblau und Smaragdgrün (Teil 2 + 3 der Trilogie) werden definitiv nicht so lange warten müssen, bis sie gelesen werden.
Ob es dazu dann jedoch eine Rezension geben wird, weiß ich noch nicht, denn ich finde es immer schwierig, zu zweiten oder dritten Teilen etwas zu schreiben ohne zu viel vom Inhalt zu verraten.

Rubinrot hat mir jedenfalls sehr gut gefallen.
Der Schreibstil von Kerstin Gier war mir schon von diversen anderen Romanen bekannt und eigentlich hätte ich wissen müssen, dass Frau Gier mich auch in einem Jugendbuch nicht enttäuschen wird. So war es dann ja auch. Sie schafft es einfach immer wieder, den Leser, also auch mich, zu fesseln, sodass man das Buch gar nicht mehr weglegen kann. So auch bei Rubinrot.
Die Sprache ist sehr einfach, deswegen aber auf keinen Fall schlecht, und die Geschichte liest sich weg wie nichts. 
Die Charaktere verhalten sich altersgemäß und der Story entsprechend. 

Gwendolyn fand ich sehr niedlich dargestellt. Sie hat mit ihren 16 Jahren eine Menge zu verarbeiten. Ihre ziemlich seltsame Familie, in der es von Geheimnissen nur so wimmelt, macht es ihr nicht immer leicht sich wie ein normaler Teenager zu fühlen. Außerdem sind da noch diverse Geister, die nur sie sehen kann.
Außerdem dreht sich alles um ihre Cousine Charlotte, wofür Gwendolyn im Grunde sehr dankbar ist, denn das ermöglicht ihr dann doch ein relativ normales Leben zu führen. Aber dann kommt alles ganz anders.
Dann ist da noch Gideon. Er ist nicht gerade freundlich zu Gwendolyn und behandelt sie wie ein unwissendes Kind, was sie in Zeitreiseangelegenheiten ja eigentlich auch ist, denn nie hat jemand mit ihr darüber gesprochen. Aber dennoch ist Gwen ziemlich angetan von ihm.

Auch den Nebenfiguren wird ausreichend Gelegenheit gegeben sich zu präsentieren. Alle haben ihren unverwechselbaren Charakter erhalten. Der eine mehr, der andere weniger sympathisch. 


Fazit:
Eine zauberhafte Zeitreise-Geschichte mit Suchtfaktor. Einmal begonnen, legt man das Buch erst wieder aus der Hand, um gleich anschließend nach dem zweiten Teil zu greifen.




Bewertung


Montag, 25. Februar 2013

Gewinnspiel-Werbung




Hallo liebe Leser,

passend zu meinem Post von heute Morgen (Rezension zu "Abgeschnitten") habe ich gerade ein tolles Gewinnspiel bei "Die Rezensentin" gefunden.
Es geht um den neuen Psychothriller von Sebastian Fitzek, der am 14. März erscheinen wird.


Quelle: Die Rezensentin

Mitmachen ist total easy und es lohnt sich - schaut doch mal vorbei. Gleich drei Exemplare warten auf neue Besitzer. Das Gewinnspiel läuft ab heute bis zum 12.03.2013
Ich wünsche euch, und mir natürlich auch, viel Glück :-)
Liebe Grüße
MacBaylie

Abgeschnitten - Fitzek/Tsokos



Abgeschnitten - Fitzek/Tsokos - Hörbuch


Quelle: Audible
Autor:
Sebastian Fitzek, Michael Tsokos
Sprecher:
Simon Jäger, David Nathan
Spieldauer:
09 Std. 47 Min. (ungekürzt)
Audioinhalt: Hörbuch
Anbieter: Audible GmbH
Veröffentlicht: 2012



Das Buch dazu ist erhältlich: 
Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: Droemer (26. September 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426199262
ISBN-13: 978-3426199268


Kurzbeschreibung (Verlag):
Rechtsmediziner Paul Herzfeld findet im Kopf einer monströs zugerichteten Leiche die Telefonnummer seiner Tochter. Hannah wurde verschleppt - und für Herzfeld beginnt eine perverse Schnitzeljagd. Denn der psychopathische Entführer hat eine weitere Leiche auf Helgoland mit Hinweisen präpariert. Herzfeld hat jedoch keine Chance, an die Informationen zu kommen. Die Hochseeinsel ist durch einen Orkan vom Festland abgeschnitten, die Bevölkerung bereits evakuiert. Unter den wenigen Menschen, die geblieben sind, ist die Comiczeichnerin Linda, die den Toten am Strand gefunden hat. Verzweifelt versucht Herzfeld sie zu überreden, die Obduktion nach seinen telefonischen Anweisungen durchzuführen. Doch Linda hat noch nie ein Skalpell berührt. Geschweige denn einen Menschen seziert...

Meine Meinung:
Das war mein erster Fitzek. Inzwischen habe ich mir noch „Die Therapie“ angehört und „Das Kind“ im Kino angeschaut. Von diesen Dreien hat mir „Abgeschnitten“ jedoch bislang am besten gefallen, auch, wenn es hier bluttechnisch wohl am härtesten zuging. Teilweise war es schon recht gruselig mitanhören zu müssen, wie eine Leiche Stück für Stück aufgeschnitten und untersucht wurde, und das auch noch von einem Laien.
Natürlich fragt man sich als Leser, wie authentisch eine solche Situation wirklich sein kann, aber in einem Interview hat Herr Tsokos bestätigt, dass es tatsächlich dazu kommen könnte. Die Realität wirkt eben doch oftmals unrealistischer, als das, was sich manche Autoren ausdenken. Und oft ist diese Realität grausamer und vielleicht sogar unglaubwürdiger als die Fiktion.

Mich hat dieses Buch super gut unterhalten und ich hatte es in Windeseile durch, weil ich einfach nicht mehr aufhören konnte Simon Jäger und David Nathan zuzuhören. Sie haben wirklich klasse gelesen und da ich die ungekürzte Fassung hatte, fehlte mir auch nichts. Bei der gekürzten Fassung hingegen, scheinen (laut einiger Rezensionen) doch einige Zusammenhänge unklar oder verwirrend zu sein.

Die beiden Autoren haben es geschafft, eine absolut spannende Story zu erzählen. Mit mehreren Handlungssträngen und Perspektiven wird der Leser ins Ungewisse gestürzt, auf falsche Fährten gelockt, und erst relativ spät, ganz langsam, Stück für Stück wird die Neugier gestillt, indem alle fest verknüpften Fäden am Ende ein schlüssiges Ergebnis hervorbringen. 

Fazit:
Eine äußerst spannende Geschichte, hervorragend gelesen. Mehr kann ich dazu nicht sagen, außer: lest/hört es selbst. 


Bewertung

Donnerstag, 21. Februar 2013

TTT 104



Hallo liebe Leser,
heute ist Donnerstag und Zeit für denn TTT von Alice im Bücherland
Das heutige Thema: Berlin
Ich muss gestehen, dass ich schon eine ganze Weile durch meine Regale stöbern musste, um 10 passende Werke zu finden. Bei einigen musste ich nochmal nachlesen, weil ich mir nicht mehr so sicher war, ob die Geschichte wirklich in Berlin spielt.

Hier meine Ausbeute:




  • Damian - Die Stadt der gefallenen Engel - Rainer Wekwerth
  • Schattenblüte - Die Wächter - Nora Melling
  • Erzähl mir von der Liebe - Beate Teresa Hanika (SuB)
  • Wir Kinder vom Bahnhof Zoo - Christiane F.
  • Der kleine Bruder - Sven Regener
  • Die Spur der Kinder - Hanna Winter
  • Junkgirl - Anna Kuschnarowa
  • Das Kind auf der Treppe - Karla Schmidt
  • Halbnackte Bauarbeiter - Martina Brandl
  • Er ist wieder da - Timur Vermes (Hörbuch vom SuB)

Aus Zeitmangel gibt es heute keine Beschreibungen zu den Büchern.
Das Thema für Donnerstag, den 28.02.2013
10 Bücher die ein x,y oder z im Titel oder Namen des Autors haben.

Viel Spaß mit meiner Auswahl. Bin gespannt, was sonst noch für Berlin-Bücher zutage kommen. Einige wären mir noch eingefallen, die ich auch gelesen habe, aber leider nicht in meinem Regal hatte.

Liebe Grüße und bis bald
MacBaylie


Dienstag, 19. Februar 2013

Wie Tyler Wilkie ... - Shelle Sumners




Wie Tyler Wilkie mein Leben auf den Kopf stellt und was ich dagegen tun werde 
Shelle Sumners - Hörbuch


Argon Verlag
Laufzeit: 6 Stunden, 10 Minuten
5 CDs in Multibox
Art: Autorisierte Lesefassung
Übersetzung: Aus dem Amerikanischen von Stefanie Schäfer
ISBN: 978-3-8398-1232-7
Erscheint: 21. Februar 2013
Preis: 19.95 € 
Das Buch dazu ist erhältlich beim Fischer Verlag



Quelle: Verlag
Kurzbeschreibung (Verlag):
Dies ist die Geschichte von Grace und Tyler. Auch wenn Grace verzweifelt versucht, es NICHT zu Tylers und ihrer Geschichte werden zu lassen.
Weil sie einen sicheren Plan für ihr Leben hat. Zumindest so lange, bis sie Tyler kennenlernt, den Hundesitter von nebenan. Mit seinem süßen Lächeln und seinen warmen, braunen Augen bringt er alles durcheinander. Außerdem schreibt er umwerfend schöne Songs. Über sie. Für sie.
Doch als er zum gefeierten Star wird, nimmt das Schicksal eine unglaubliche Wendung – und das Leben seinen Lauf ...

Meine Meinung:
Mit „Wie Tyler Wilkie mein Leben auf den Kopf stellt und was ich dagegen tun werde“ hat Shelle Sumner ein wunderschönes Debüt in die Welt entlassen.
Allein der Titel hat schon einen Preis verdient.
Und wenn man der Internet-Recherche glauben kann, ist diese Geschichte teilweise sogar autobiografisch. 
Die Story besticht im Grunde genommen durch ihre Einfachheit. 
Hier wird Normalität beschrieben, die allen Unkenrufen zum Trotz aber auch ganz schnell durcheinander gewirbelt werden kann, wie Grace feststellen muss. 
Was tut man, wenn man feste Pläne für sein Leben hat, diese sich jedoch nach und nach in Luft auflösen. Soll man es wagen alles über den Haufen zuschmeißen? Und was dann?

Mir haben Grace und Tyler sehr gut gefallen, obwohl ich sie alle beide des Öfteren gerne durchgeschüttelt hätte. Irgendwie schienen sie beide derart vom Leben überrascht worden zu sein, dass sie in entscheidenden Situationen das Sprechen verlernt haben. Tja und diese Sprachlosigkeit hat leider mehrfach ein Eigenleben entwickelt und es wurde immer schwieriger den Anschluss nicht zu verlieren. Für den Hörer/Leser waren diese Kommunikationsprobleme natürlich das Salz in der Suppe. 
Die Geschichte profitiert auch sehr von ihren ruhigen Tönen und lässt dem Hörer/Leser Zeit sich gedanklich darin zu vertiefen.

Sehr schade fand ich allerdings, dass man von der Musik auf dem Hörbuch nichts zu hören bekam. Wo, wenn nicht auf einem Hörbuch hat man die Möglichkeit eine Geschichte, die so viel mit Musik zu tun hat, auch wie eine solche klingen zu lassen. Einige Liedtexte wurden zwar vorgelesen, jedoch hätte ich mir hier dringend eine musikalische Untermalung gewünscht oder direkt die Songs, die man sich auf der Verlagsseite (Fischer) anhören kann. (Leider habe ich die erst später entdeckt)

Anna Carlson möchte ich auch ein Lob aussprechen. Sie hat der Geschichte, mit ihrer Stimme und ihren angenehmen Betonungen, Leben eingehaucht und war glücklicherweise nicht so sprachlos wie die Protagonisten :-)


Fazit:
Eine liebevoll erzählte Geschichte, die so überall auf der Welt geschehen könnte. Hier vereinen sich Normalität, Humor, dramatische Momente und Liebe zu einem reizvollen Hör/Leseerlebnis.




Bewertung




Autorin:
Shelle Sumners
Foto: Chia Messina
Schauspielerin, Kellnerin, Korrektorin, Schulbuchautorin, Buchhändlerin und Empfangsdame in einer Hochzeitskapelle sind nur einige Berufe, in denen Shelle Sumners gearbeitet hat. Sie gibt aber zu, dass sie oft nur so getan hat, als würde sie arbeiten – tatsächlich hat sie sich heimlich Notizen für ihren ersten Roman gemacht. Zum Glück, denn so ist diese wunderbare romantische Komödie entstanden. Die schönen Lyrics und Songs zu ihrem Debüt hat Singer-Songwriter Lee Morgan geschrieben – der zufällig auch mit Shelle Sumners verheiratet ist. Mit ihm und ihrer Tochter lebt die Autorin in Pennsylvania.


Sprecherin:
Anna Carlsson
Anna Carlsson, beliebte Schauspielerin und renommierte Synchronsprecherin, absolvierte ihre Ausbildung an der berühmten Schauspielschule Gmelin in München. Im Jahr 2008 gewann sie den Deutschen Hörbuchpreis für das beste Kinder- und Jugendhörbuch. Ihre warme facettenreiche Stimme ist wie geschaffen für diesen ganz besonderen Roman.

Zu Anna Carsson habe ich leider kein freigegebenes Foto gefunden.

Dieses Hörbuch wurde mir freundlicherweise vom Argon Verlag, im Rahmen einer Testhörer-Aktion, zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.


Donnerstag, 14. Februar 2013

TTT 103

TTT


Hallo ihr Lieben,
nach einer längeren Pause melde ich mich heute wieder zurück zu Alices Top Ten Thursday und ihr könnt wiedermal einen Blick auf mein Sofa werfen.
Zum Thema Liebe und Beziehungen fällt einem die Auswahl zwar nicht wirklich leicht, aber man hat ja wenigstens Auswahl, im Gegensatz zu manchen Länder-Aufgaben :-)





  • Dylan & Gray - Katie Kacvinsky ----- Eine wunderschöne ganz normale Liebesgeschichte, die durch ihre Normalität punktet, denn heutzutage ist normal sein schon wieder außergewöhnlich.
  • Die Tiefen deines Herzens - Antje Szillat ----- Eine wundervoll emotionale Geschichte, die nicht nur in die Tiefen der Herzen geht. Eine Geschichte, die noch lange nachwirkt und die man so schnell nicht vergessen wird.
  • Dark Canopy - Jennifer Benkau ----- Ich kann Dark Canopy eigentlich allen Lesern empfehlen, denn die Geschichte ist so vielfältig, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Eine völlig veränderte Welt, tolle Kampfszenen und eine zarte Liebesgeschichte sind nur ein Bruchteil von dem, was den Leser hier erwartet. Außerdem ist das Buch gerade für den DeLiA-Literaturpreis 2013 nominiert :-)
  • Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner - Kerstin Gier ----- Ich hatte viel Spaß mit dem "Eselchen".Ein Buch das gute Laune macht. Lustig, humorvoll, zauberhaft und mit liebenswerten Charakteren ausgestattet. Das mit seiner Aussage und seinem Schluss, jeden Menschen mindestens einmal im Leben zum Nachdenken anregen wird.
  • In Liebe Brooklyn - Lisa Schroeder ----- Ein wunderbares Buch über Liebe, Leid, Verlust, Schuldgefühle und Hoffnung. Ein Buch, das zeigt, dass es sich lohnt durchzuhalten, auch wenn die Situation unerträglich und aussichtslos erscheint.Das Cover, die Form und das Format sind einfach entzückend.
  • Everlasting - Der mann, der aus der Zeit fiel - Holly-Jane Rahlens ----- Holly-Jane Rahlens hat in ihrer Geschichte, und mit ihrem Schreibstil, eine klasse Mischung an Humor, Spannung, Nähe, Distanz ... hinbekommen.Eine unbedingte Leseempfehlung von mir ... auch denen, die eventuell vom rosa Cover abgeschreckt sind.
  • Meeresblau - Britta Strauss ----- Ich hatte  super viel Freude an dem Buch (mit diesem seltsamen Format stehe ich jedoch immer noch auf Kriegsfuß) und kann es allen, die das Meer, einen wunderschönen Schreibstil, prickelnde Erotik, sarkastische Formulierungen, Humor, Dramatik, die Liebe und das abtauchen in träumerische Tiefen lieben, nur empfehlen.
  • Schattenblüte - Die Verborgenen - Nora Melling ----- Eine sehr emotionale Geschichte in relativ einfacher Schreibweise, die jedoch eine Menge an Tiefgang zu bieten hat. Wer gerne etwas länger nachdenken möchte nachdem er ein Buch beendet hat, macht mit „Schattenblüte“ sicher nichts falsch. 
  • Die verborgene Sprache der Blumen - Vanessa Diffenbaugh ----- Ein tolles Buch für Leser, die auch gerne mal schwierige Charaktere auf ihrem nicht immer schönen Weg begleiten möchten. Berührend. Traurig. Schön.
  • Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick - Jennifer E. Smith ----- Eine bezaubernde Story, die aufzeigt, dass das Leben manchmal viel einfacher sein könnte, wenn man Probleme nicht totschweigen, sondern drüber reden würde. Und, dass man auch mal über seinen Schatten springen muss, um das Licht sehen zu können. Etwas verwirrend finde ich, dass dieses Buch nun einen anderen Titel und ein anderes Cover erhalten soll :-(

Viel Spaß mit meiner kleinen Auswahl. Vielleicht kennt ihr ja einige meiner Bücher, oder wollt sie vielleicht noch kennen lernen?
Das Thema nächste Woche ist BERLIN. Mal sehen, was ich da so zusammenbekomme. *grübel*
Liebe Grüße
MacBaylie













Mittwoch, 13. Februar 2013

Schwanentanz - Jean Francis

Hallo liebe Leser,
heute wird es erotisch :-)
Die Printausgabe von "Schwanentanz" steht eigentlich schon ziemlich lange in meinem Regal, aber gelesen habe ich erst jetzt die Kindle Version, die es um Nikolaus herum mal als kostenlosen Download gab. Das hat mich sehr gefreut (auch wenn ich zu der Zeit noch keinen Reader hatte), denn die meisten Printausgaben vom Sieben-Verlag kann ich des Formats wegen (oder meiner Augen wegen) relativ schlecht lesen. Wie dem auch sei. Seit kurzem habe ich ja meinen Paperwhite und nachdem ich mit den derzeitig gehypten Erotikromanen gar nicht zurecht kam, musste/durfte "Schwanentanz" zum Vergleich herhalten. 
Wie dieser Vergleich ausgegangen ist, könnt ihr jetzt lesen. Viel Spaß.
Es wird nicht gespoilert und ich schmeiße auch nicht mit obszönen Ausdrücken um mich :-)


Schwanentanz - Jean Francis

Quelle: Sieben Verlag


Format: Kindle Edition
Dateigröße: 732 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 208 Seiten
Verlag: Sieben Verlag (4. Oktober 2011)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B005UO6CSK
Preis: 8,99€


Kurzbeschreibung (Verlag):
Die Sídhe nannten sich das Feine Volk aus den Hügeln. In vergangenen Zeiten sprach man nur im Flüsterton über sie. Im Mondschein kamen sie in die Dörfer und raubten den Frauen die Ehegatten aus den Betten und die Söhne aus den Wiegen. Als Liebessklaven mussten Menschenmänner die unersättliche Lust der Sídhefrauen stillen. Aber dann verschwand das Feine Volk. Ging zurück nach Avalon. So heißt es in den Legenden. Heute weiß niemand mehr, dass eine von ihnen zurückblieb. Brandon Cnocach, der ranghöchste Krieger der Sídhefürstin Cara, hat längst vergessen, wie viele Fluchtversuche hinter ihm liegen. Caras Bann dominiert seinen Körper sowie seinen Geist, trotz seines Freiheitsdrangs ist er ihr hörig. Erst Suzanna, eine Balletttänzerin aus London, deren Hingabe der junge Krieger fordert, verleiht ihm neuen Mut. Doch Mut allein ist im Kampf gegen eine Sídhefürstin sehr, sehr wenig ... 

Meine Meinung:
Nachdem ich nun mehrere der aktuellen amerikanischen Erotik-Romane angetestet habe und mich nicht wirklich dafür erwärmen konnte, wollte ich mal Erotik gepaart mit Fantasy aus deutscher Feder testen. Und siehe da - es geht doch. Hier hat es mich dann auch nicht gewundert, dass dort, wo Fantasy drauf stand auch Fantasy drin war. Leider stand auf den oben angedeuteten Romanen nicht Märchen drauf, denn anders hatte ich es nicht wirklich empfunden. Ana mit ihrer inneren Göttin auf der Schulter, verfällt dem schillernden Prinzen, der mit Charlie Tango aus seinem Schloss geflogen kommt, oder Cross ... ach lassen wir das, denn hier geht es schließlich um „Schwanentanz“

Bei „Schwanentanz“ trifft man auf eine fantasievolle Geschichte, die an passenden Stellen mit Erotik (teilweise auch schmerzhaft) gewürzt wurde. Hier wurde nicht auf teufel-komm-raus rumgeknattert, um die Quote, die ein ausgewiesener Erotikroman vielleicht erfüllen muss, zu erreichen. Das soll jetzt nicht heißen, dass es in „Schwanentanz“ weniger Sex/Erotik gibt, ganz im Gegenteil, aber jede Szene hatte ihre Berechtigung, für jede Szene gab es einen, der Geschichte entsprungenen, triftigen Grund. Auch, dass es bei der Sídhefürstin recht heftig zu ging, hat sich mir hier wesentlich besser erschlossen - schließlich ist sie keine junge Studentin, die gerade von der Uni kommt.

Die Figuren, und deren Ausarbeitung, haben mir auch ganz gut gefallen, obwohl ich zugeben muss, dass ich auch gerne noch etwas mehr über sie erfahren hätte. Besonders von Cara hätte ich gerne mehr gelesen. So „schrecklich“ sie auch sein mochte, ihre böse, bittersüße, säuselige Art fand ich sehr passend. 
Aber so konnte auch die eigene Fantasie zum Zuge kommen und warum jeder agiert hat wie er es tat wurde meiner Meinung nach ausreichend erläutert.
Sehr gut hat mir auch der Gnom Dwyn gefallen, der mir wie eine Mischung aus Jar Jar Binks und Joda vorkam und die Düsternis der Unterwelt wunderbar aufgelockert hat. 

Fazit:
Sehr ansprechend und flüssig geschriebene Fantasie-Erotik. 
Eine fantasievoll düstere Geschichte, mit passend erotischer Würze, die keinesfalls plump oder ordinär daherkommt. Teilweise jedoch ganz schön böse - und hier kriegen mal nicht nur die Mädels ihr Fett weg ;-)


Bewertung:



Dienstag, 12. Februar 2013

Die Tiefen deines Herzens - Antje Szillat


Die Tiefen deines Herzens - Antje Szillat



Quelle: Amazon
Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
Verlag: Coppenrath, Münster; Auflage: 1., Aufl. (Januar 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3649611139
ISBN-13: 978-3649611134
Empfohlenes Alter: ab 13 Jahre
Preis: 14,95€

Wer nicht ganz so viel im Vorfeld erfahren möchte, sollte die Kurzbeschreibung überspringen, denn meiner Meinung nach, wird da schon zu viele verraten.

Kurzbeschreibung (Verlag):
Marc und ich. Ich und Marc. Wie im Rausch. So stark, so mächtig, so dunkel. Alles andere um mich herum verblasst. Berlin. Meine Eltern. Und auch Felix, mein lieber, wunderbarer Felix, der zu Hause auf mich wartet. 
Während der Sommerferien am Meer begegnet die siebzehnjährige Leni Marc, einem Boxer aus England, der eine unbändige Anziehungskraft auf sie ausübt. Lenis Gefühle für Marc stellen selbst ihre gerade begonnene Liebesbeziehung zu ihrem Kindheitsfreund Felix in den Schatten. Als ihre Eltern ihr den Umgang mit Marc verbieten wollen, flieht sie kurzerhand mit ihm nach London. Doch sie muss bald einsehen, dass sie damit einen großen Fehler begangen hat.

Meine Meinung:
Wer hier eine dieser typischen Dreiecksbeziehungen erwartet, wird sich wundern.
Ja, Leni hat sich gerade erst in ihren Jugendfreund Felix verliebt und ja, da kommt plötzlich so ein Marc daher, der ihr den Kopf verdreht. Das war es aber auch schon mit typisch.
Hier läuft alles ein kleines bisschen anders.
Leni wird von ihren Eltern gewissermaßen zwangsexportiert. Sie soll zu ihrer Tante nach Usedom und dort 3 Wochen ihrer Sommerferien verbringen. Sie hat keine Ahnung, was das soll, denn ihre Mutter und deren Schwester Clara haben seit Jahren kaum Kontakt und außerdem will sie nicht ausgerechnet jetzt von Felix weg, wo ihr doch gerade erst Schmetterlinge im Bauch gewachsen sind. 
Mit dementsprechend schlechter Laune startet sie dann ihre Reise. Die Insel ist ganz nett, die Tante eigentlich auch, aber dann taucht da plötzlich dieser arrogante Typ auf, der auf seltsame Weise anziehend wirkt. Die Felix-Gefühle in Leni bäumen sich jedoch kräftig auf und so kommt es öfters zu Streitereien zwischen Leni und Marc. 
Kurz darauf geschieht aber ... 
Nein, das müsst ihr unbedingt selber lesen ... es geschieht eine ganze Menge und beileibe nicht nur Gutes. 
Taschentücher in der Nähe wären vielleicht von Vorteil! :-)
Die Geschichte ist sehr behutsam und doch knall hart geschrieben, sodass man des Öfteren mal scharf die Luft einsaugen muss. Auch überkommt einen hin und wieder der Drang Leni wach zu rütteln und aus ihren überschäumenden Gefühlen zu reißen. Aber letztendlich muss sie alles selber schaffen. 
Außerdem darf man nicht außer Acht lassen, dass es sich um ein Jugendbuch mit jugendlichen Protagonisten handelt. Sprachlich und emotional finde ich es absolut passend. (Manche ... nein, sehr viele Erwachsene schalten auch das Hirn aus, wenn es um Liebesdinge geht)
Einige Details hätte ich allerdings gerne mehr beleuchtet gehabt.
Über Marc selber und seine Geschichte hat man nur Grundbausteine erhalten und musste sich vieles selber zusammen reimen. Das Gleiche gilt für das Verhältnis zwischen Lenis Mutter und ihrer Tante Clara.

Fazit:
Eine wundervoll emotionale Geschichte, die nicht nur in die Tiefen der Herzen geht.
Eine Geschichte, die noch lange nachwirkt und die man so schnell nicht vergessen wird.


Bewertung

Donnerstag, 7. Februar 2013

Santa's Baby

Hallo ihr Lieben,
meine miese Erkältung will einfach nicht verschwinden. Da habe ich mich kurzerhand in die Adventszeit zurückgebamt und hoffe, mein Weihnachtswunsch (Gesundheit) geht noch schnell in Erfüllung. :-)


Santa‘s Baby - Kira Gembri


Quelle: Amazon


Format: Kindle Edition
Dateigröße: 270 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 101 Seiten
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
Preis: 2,99€

Kurzbeschreibung (Amazon):
Lara ist alleinerziehende Mutter, Angestellte in einer Buchhandlung und darüber hinaus vor allen Dingen eins: ein riesengroßer Weihnachtsmuffel. Ausgerechnet sie lernt im Supermarkt einen Weihnachtsmann kennen, der ihre Gefühle bald Achterbahn fahren lässt. Unter dem falschen Bart und der roten Mütze steckt nämlich Finn, Besitzer des absolut unverschämtesten Grinsens und ein Weihnachtsfan durch und durch. Lara hat aus ihrer letzten gescheiterten Beziehung gelernt, in ihr Schlafzimmer und erst recht in ihr Herz keinen Mann mehr zu lassen – aber gilt das auch für einen Weihnachtsmann mit blaugrünen Augen …?

Meine Meinung:
Nachdem ich in letzter Zeit ein trauriges Buch nach dem anderen gelesen hatte, musste dringend was Lustiges her. Und auch, wenn die Adventszeit schon vorbei ist (immerhin fällt gerade Schnee), habe ich mich für Santa‘s Baby entschieden. Why not!

Die Geschichte war wirklich in einem Rutsch durchzulesen und hat mir auch mehr als einmal ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Allerdings haben mich auch einige Dinge etwas gestört. Lara hätte ich des Öfteren gerne mal kräftig durchgeschüttelt. Einerseits macht sie auf Übermama, was man angesichts ihrer Lage ein bisschen nachvollziehen kann, andererseits macht sie dann wieder Sachen, die damit nicht wirklich vereinbar sind. Und am Schlimmsten fand ich, dass sie dann auch noch andere verantwortlich macht. Aber naja. Dass ich das relativ nervig fand, liegt vielleicht ein wenig daran, dass ich mit diesem Typ Frau generell nicht wirklich zurecht komme.

Geschrieben war die Story wirklich sehr angenehm. Witzig, flüssig und ohne großartige Schnörkel. Selbst die Liebesszenen waren sehr ansprechend geschildert.

Fazit:
Eine fluffige kleine Geschichte für zwischendurch, die man eigentlich nicht nur zur Weihnachtszeit lesen kann. Unterhaltsam und ansprechend geschrieben.



Bewertung

Dienstag, 5. Februar 2013

Hannes - Rita Falk - Hörbuch





Hannes - Rita Falk - Hörbuch

Quelle: Audible

Hörbuch-Download
Gelesen von: Johannes Raspe
Spieldauer: 4 Stunden und 27 Minuten
Format: Hörbuch-Download
Version: Gekürzte Ausgabe
Verlag: Der Audio Verlag
Audible.de Erscheinungsdatum: 2. April 2012
Sprache: Deutsch
ASIN: B007QVM0AY



Kurzbeschreibung:
Ein Motorradunfall ändert alles. 
Der 20 jährige Hannes ist schwer verletzt und liegt im Koma und niemand weiß, ob er je wieder erwachen wird. Sein bester Freund Uli besucht ihn jeden Tag, denn er gibt die Hoffnung nicht auf, dass irgendwann doch noch alles gut werden wird. Er beginnt Briefe - eine Art Tagebuch -  für Hannes zu schreiben, um ihn somit weiterhin am Leben teilhaben zu lassen. Und wenn Hannes wieder aufwacht, könnte er alles selber nachlesen.
Diese ganze Zeit ist für Uli nicht einfach, denn schnell merkt er, dass jeder (Familie, Ärzte, Freunde) anders mit dieser schrecklichen Situation umgeht, und, dass er deren Positionen nicht immer nachvollziehen kann. Eine Herausforderung, die ihm viel abverlangt.

Meine Meinung:
Mit „Hannes“ hat Rita Falk wirklich ein sehr emotionales Werk zutage gebracht. Eine Geschichte, die im Grunde genommen jedem jederzeit selber passieren könnte. Eine Geschichte, bei der man sich fragt: wie würde ich in solch einer Situation reagieren? Die Frage ist sicher erlaubt und bleibt auch gar nicht aus, aber eine Antwort darauf wird man erst finden, wenn man es selber erleben muss.

Anfangs war ich mir nicht ganz sicher, ob eine Geschichte die überwiegend in Briefform geschrieben ist, wirklich funktionieren kann. Sie kann! Und das sogar ganz hervorragend.
Die offene und ehrliche Art, mit der Uli seine Erlebnisse zu Papier gebracht hat, war unvergleichlich. Er nimmt kein Blatt vor den Mund, schreibt, wie ihm der Schnabel gewachsen ist - okay, einige Dinge schreibt er zwar auf, erzählt sie seinem Freund, der ja alles hören könnte, aus Rücksicht erstmal nicht.
Mich hat das (Hör)Buch sehr berührt und ich habe mit Hannes, Uli, der Familie und allen anderen mitgelitten und mitgehofft.
Johannes Raspe hat aber auch wundervoll gelesen. Er konnte mir mit seiner offenen Art öfters ein Schmunzeln entlocken, aber er konnte mich auch zum Weinen bringen. Er hat Uli sehr authentisch rüberbringen können. Das hat mir super gut gefallen.

Fazit:
Eine tief berührende Geschichte, die trotz aller Traurigkeit Hoffnung ausstrahlt.



Bewertung