Mittwoch, 30. Oktober 2013

Und dann kam Ute - Atze Schröder


Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
Verlag: Wunderlich; Auflage: 2 (20. September 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3805250614
ISBN-13: 978-3805250610
Preis: 19,99 €


Hörbuch-Download - Audible
Spieldauer: 6 Std. 26 Min.
Format: Hörbuch-Download
Version: Ungekürzte Ausgabe
Verlag: Random House Audio, Deutschland
Sprache: Deutsch
ASIN: B00FA5RIAK


Kurzbeschreibung Verlag:
«Und du, mein Junge? Was ist mit dir? Wo ist deine große Liebe? Was läuft denn da eigentlich mit dir und dieser Ute, von der du andauernd erzählst?» Damit hatte ich nicht gerechnet. Diese Frage kam so überraschend, dass ich anfing zu stammeln. «Ja wie, äh ... was läuft da ... da läuft gar nix, Helga! Die ... die Ute, die ist äh ... ja, äh ... die ist okay ... also ich mag die, klar, äh ... aber nur so!» Helga schien sichtlich amüsiert über meine ungelenke Antwort. «Ach so! Du magst sie nur so, weil sie okay ist. Junge, ich kenne dich jetzt seit vierzig Jahren. Du hast ganze Herden von Stöckelschuh-Antilopen an meiner Wohnungstür vorbeigeschleust. Aber ich habe dich noch nie so über eine Frau reden hören wie über diese Ute.»

Meine Meinung:
Diesmal berichte ich wieder über meine Eindrücke zum gelesen, sowie zum gehörten Buch, und ich muss zugeben, dass es mir mehr Spaß gemacht hat, Atze Schröder zu lauschen, als seine Eskapaden selber zu lesen. Noch dazu ist der ungekürzte Download wesentlich günstiger zu haben, als das doch recht teure Druckwerk.

Was erwartet man, wenn man ein Buch von Atze Schröder kauft?  (Zumal, wenn da Roman darauf steht) 
Lustig, lockere Unterhaltung, ohne wirklichen Tiefgang mit vielen Gelegenheiten zum Schmunzeln und Lachen. 
Tja, was soll ich sagen: Genau das habe ich bekommen.

Auch wenn der ein oder andere Gag schon von seinen Bühnenprogrammen oder aus Funk oder Fernsehen bekannt war, in dieser Konstellation, also integriert in eine zusammenhängende (Liebes-)Geschichte, konnte ich genauso darüber lachen, wie wenn er nagelneu gewesen wäre. Es passte einfach.
Im Vorfeld habe ich des Öfteren gehört, es handle sich um einen Liebesroman und wenn ich es so bedenke, streng genommen ist es auch so. Meine Befürchtungen jedoch, Herr Schröder hätte hier schnulzig, triefende Liebesschwüre zu Papier bringen können, haben sich glücklicherweise nicht bewahrheitet. 
Im Grunde genommen erleben wir Atze Schröder genau so, wie auf der Bühne. Sprüche, die teilweise unter die Gürtellinie gehen, Albernheiten, Klamauk, aber auch Vieles, was z.B an ganz alltägliche Situationen erinnert und gar nicht so weit weg ist von der Realität oder sogar zu 100% zutrifft. All das, schön aneinandergereiht und in Romanform verpackt.
Herr Schröder präsentiert sich gewohnt selbstsicher und schlagfertig, lässt jedoch auch seine gut gehütete „weiche“ Seite durchblicken.

Wie oben schon erwähnt kommt die ganze Szenerie, meiner Meinung nach, wesentlich authentischer rüber, wenn Atze Schröder selber erzählt - durch seine Stimme kann man sich dem einsetzenden Kopfkino nicht entziehen und schon mal kichernd im Supermarkt angetroffen werden. 

Zugegebenermaßen muss man aber auch in der richtigen Atze-Schröder-Stimmung sein und auch bereit sein, sich auf eine geballte Ladung Klamauk einzulassen. Täglich könnte ich das wohl nicht lesen oder hören, auch nicht mehrere Werke dieser Art hintereinander, aber diese Geschichte, in diesem Moment, hat mir gefallen. Wahrscheinlich, weil ich genau sowas erwartet hatte. Schon beinahe verwundert habe ich zur Kenntnis genommen, dass sogar der ein oder andere tiefgründigere Gedanke zu finden war.

Fazit:
Für Atze Schröder Fans unbedingt empfehlenswert. 
Für alle Anderen, wenn sie bereit sind, sich auf diese Art von Comedy-Story einzulassen und nicht darauf aus sind, alles bierernst zu nehmen.


Bewertung

Kommentare:

  1. Hallo ,

    nun ganz schön teuer dieser Ausflug ins Lustige oder?

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Preis fürs Buch ist recht deftig, aber der Download bei Audible passt da sehr gut :-)

      Löschen