Freitag, 18. Oktober 2013

Buchmesse Frankfurt 2013 (Sonntag)

Hallo ihr Lieben,

auf zur letzten Runde.
Mein dritter Tag auf der Buchmesse (Sonntag)
Erst am Sonntag hat es uns nach Brasilien verschlagen, aber ich muss gestehen, dass ich auch nicht wirklich angetan war. Irgendwie hatte ich mir die Präsentation dieses Landes anders vorgestellt - wie man meinem "Blick" unschwer entnehmen kann :-)





Auf dem Weg nach Nirgendwo haben wir Iny Lorenz im Signier-Zelt entdeckt.
Tja, aber da ich nicht so gerne Historisches lese, habe ich leider auch noch kein Iny Lorenz Buch gelesen. Vielleicht sollte ich das mal ändern, denn die Beiden sind super sympathisch. 




Die Koffeinsucht trieb uns dann wieder in eine der Hallen und da sind wir dann quasi über Atze Schröder gestolpert.
Wie ihr euch vorstellen könnt, war es dort natürlich brechend voll und wir haben uns nicht ganz so lange aufgehalten. 
Das Hörbuch "Und dann kam Ute" höre ich gerade. Atze liest selber und ich denke, das gibt der eh schon total witzigen Geschichte den letzten Kick.
In mein Büchlein hat er leider nicht geschrieben - eine Stunde anstehen, war mir dann doch zu lang. Aber vor ein paar Minuten habe ich erfahren, dass ich beim Rohwoldt Verlag eine signierte Ausgabe des Buches gewonnen habe. *freu*





Wo wir schonmal bei Hörbüchern sind; damit ging es auch weiter.
Bei Loewe/Script5 waren zwei Lesungen angekündigt, die wir uns gerne anhören wollten.
Den Anfang machte Julian Greis, der aus Legend 02 - Schwelender Sturm gelesen hat. Teil 1 hat mir schon sehr gut gefallen, da will man natürlich auch wissen, wie es weiter :-)
Es hat wirklich Spaß gemacht ihm zuzuhören, auch wenn wir leider etwas zu spät am Stand eingetroffen sind und nicht von Anfang an lauschen konnten.
Zu meiner Freude gab es im Anschluss an die Lesung für alle Zuhörer eins dieser niedlichen Legend-Notizbücher, die ich immer schon so schön fand.
Nun ist eins davon meins :-)




Für die nächste Lesung mussten wir uns nicht durch enge Hallen kämpfen, nicht rennen um nicht zu spät zu kommen, nicht mal aufstehen - wir konnten einfach sitzen bleiben. Sehr erholsam und fußschonend :-)
Florens Schmidt hat aus Maggie Stiefvaters "Wer den Raben ruft" gelesen. Das Hörbuch habe ich inzwischen gehört, aber das Buch muss dennoch her.
Florens Schmidt hat klasse gelesen, was mich total gefreut hat, denn als er "Rot wie das Meer" gelesen hatte, war ich nicht 100% zufrieden. Auch die anderen Sprecher: Birte Schnöink, Jona Mues und Christian Rudolf haben mich überzeugen können.
Eigentlich wollte ich ein Foto von Florens' Buch machen, aber das wollte ich euch dann doch nicht antun. Euch hätte das Herz geblutet. :-(





Nachdem wir so schön ausgeruht waren, ging es wieder nach draußen und im Signier-Zelt saß Henni Nachtheim (Badesalz) recht einsam in der Gegend rum. Das habe ich dann schnell genutzt, um ihn in mein Büchlein schreiben zu lassen.
Sein Buch "Dollbohrer" werde ich mir demnächst sicher mal genauer anschauen, denn was ich so mitbekommen habe, hörte sich schon ziemlich abgefahren an :-)






Ursula Poznanski ist uns auch mehrfach über den Weg gelaufen.
Ihr neues Buch "Die Verschworenen" lese ich gerade :-)






Zu guter Letzt habe ich noch einige Cosplayer für euch. Die gehören einfach dazu. Ohne die vielen bunten Gestalten würde der Buchmesse was fehlen.





Jetzt hätte ich beinahe die "mächtigste" Person des Tages vergessen :-)




So, das war es von mir für dieses Jahr. 
Nein, nicht alles ;-) nur die Berichterstattung von der Frankfurter Buchmesse ist somit abgeschlossen.
Vielen Dank an meinen Mann, der die tollen Fotos gemacht hat!!! :-)

Ich hoffe, es war für jeden etwas dabei.
Was hat euch denn am besten gefallen? Oder hat euch vielleicht was gefehlt?

Man sieht sich in Leipzig.

Liebe Grüße
MacBaylie

Kommentare:

  1. Hey ^^
    uiui da waren aber viele Leute, öhm Atze? Ach herrje den mag ich ja auch nicht so :) Aber das Cosplay war ja super, ich mag das, sieht immer sehr schick aus und die Leute geben sich viel Mühe damit. Also das Buch von Iny ist mir schon öfter die letzen Tage ins Auge gestochen, evt. lese ich es um Weihnachten rum, historische Geschichten sind schon mein Ding ^^
    Wieder sind es tolle Bilder geworden, vielen Dank ^^ auch wenn du von Brasilien nicht so begeißtert warst ^^
    Liebe Grüße
    Romi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    ich muss ja sagen, bislang hat mich noch keine Präsentation des Gastlandes richtig vom Hocker gerissen, aber letztes Jahr fand ich es toll, dass sich Neuseeland nicht nur in der Halle, sondern auch mit Aufführungen präsentiert hat, so etwas bringt mir persönlich mehr, als mir nur irgendwelche teils merkwürdig anmutende Exponate anzusehen.

    LG Anette

    AntwortenLöschen