Samstag, 7. September 2013

Sternenstaub 03 - Kim Winter





Gebundene Ausgabe: 592 Seiten
Verlag: Planet Girl; Auflage: 1. (19. August 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3522503805
ISBN-13: 978-3522503808
Empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren
Preis: 19,95 €

Abschlussband der Trilogie

Kurzbeschreibung:
Gibt es eine größere Macht als die Liebe?
Er ist da! Der Tag, an dem Iason und Mia ihre Verbindung mit der loduunischen Zeremonie öffentlich bekannt geben wollen. Doch das Fest wird zum Ziel eines hinterhältigen Angriffs, für den nur Lokondra verantwortlich sein kann. Und er wird nicht eher ruhen, bis Mia sich ihm ausliefert. Aber was verbindet Iasons große Liebe mit dem Tyrannen, der sein Volk vernichten will? Um sich Lokondra ein für alle Mal zu stellen, fliegt Iason nach Loduun und steht plötzlich vor einer Aufgabe, die ihm gerade als Wächter unmöglich erscheint: Er darf Mia nicht beschützen ...

Meine Meinung:
Und wieder ist eine Geschichte zu Ende erzählt und ich muss mich von lieb gewonnen Charakteren verabschieden. 
Ich muss leider gestehen, dass dieser Teil mir persönlich zu lang war. Es ist zwar unglaublich viel passiert, aber es konnte mich nicht so fesseln, wie zu Anfang der Trilogie, als noch alles neu war. Mir fehlten die Überraschungsmomente. Vielleicht lag es daran, dass man die Charaktere nun schon eine Weile und somit zu gut kannte und sie sich im Laufe der Geschichte auch nicht großartig verändert haben. 
Es wurden viele aktuellen Themen, wie Klimawandel, Rassismus, Mobbing, Korruption, ... angesprochen, aber hier hätte ich mir etwas mehr Tiefe gewünscht. Irgendwie wurde immer wieder, meist anhand der Kinder oder von Ortsbeschreibungen, von tieferen Einblicken abgelenkt.
Und wie bei Sternensturm, konnte ich mich auch hier nicht so richtig mit dem Kampfszenen und den Beschreibungen der Zerstörung anfreunden. Überwiegend erschien mir die Geschichte rosarot und zuckersüß, was ja an sich nichts Schlechtes ist. Die Kinder waren auch wirklich zuckersüß und sie sind mir auch alle sehr ans Herz gewachsen, aber teilweise war es mir zu viel des Guten. Während Aggression, Kampf und Zerstörung (es ging immerhin um einen Krieg) recht kurz abgehandelt wurden, haben die „kuscheligen“ Momente reichlich Raum erhalten. Selbst nicht ganz so schöne Dinge wurden meiner Meinung nach zu niedlich dargestellt.
Ich bin mir durchaus bewusst, dass diese Trilogie für Jugendliche ab 13 Jahre empfohlen wird, aber auch die lernen schon in der Schule oder sehen es in den Nachrichten, dass ein Krieg weitaus heftiger aussieht.
Ich denke aber auch, dass viele Leser das Buch, gerade weil alles recht niedlich erscheint, um so mehr lieben werden.
Das hört sich jetzt vielleicht so an, als hätte mir die Geschichte nicht gefallen, aber so ist es ganz und gar nicht. Ich habe jede Stunde der Sternenreise genossen.
Bei den Beschreibungen von Loduun musste ich übrigens immer an den Film Avatar denken. :-)
Im Großen und Ganzen finde ich, dass Sternenstaub ein würdiger und zufriedenstellender Abschluss der Trilogie ist und bestens zu den ersten beiden Teilen passt.

Die Cover der Bücher sind eine absolute Augenweide und ich freue mich, mein Bücherregal damit schmücken zu können.(Ein bisschen schade, dass der Schutzumschlag von Sternenstaub nicht aus diesem aufgerauten Papier sondern glatt ist)

Sehr erwähnenswert finde ich, dass man mit dem Buch zusammen einen Code für's eBook bekommt. Hervorragend für unterwegs.

Fazit:
Ein zufriedenstellender Abschluss der Trilogie. Sehr empfehlenswert für zartbesaitete Seelen mit Ausdauer. 
Mir persönlich war es ein wenig zu zahm. 


Bewertung




Kommentare:

  1. Hallo MacBaylie ,

    die Blogtour dazu hat mir gut gefallen.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Hallo!
    Interessant, wie verschieden Dinge aufgenommen werden. Ich fand, dass gerade die nicht so schönen Seiten in diesem Band einen sehr großen Raum bekommen haben und das das Buch alles andere als rosarot war. In meinen Augen war es das sogar in den wenigsten Momenten. Aber, wie schon gesagt, daran sieht man wie verschieden die Wahrnehmung ist.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja so ist das immer, wäre ja auch schlimm, wenn alle alles gleich wahrnehmen würden. Das wäre dann ein Psychothriller ;-)
      Mich konnte dieses "Böse" eben nicht so überzeugen und ich meine in jeder dieser Szenen rausgelesen zu haben, dass die Autorin lieber eigentlich viel lieber nette und brave Szenen schreibt, denn diese waren wiederum absolut überzeugend. :-)

      Löschen
  3. Die Bücher müssen dringend auf meine SuB:-) Habe leider noch keins davon gelesen, aber sowie ich etwas Luft habe, werde ich das nachholen.
    Lass dir liebe Grüße da
    Hanne

    AntwortenLöschen