Freitag, 28. Juni 2013

Soul Beach 01 - Frostiges Paradies - Kate Harrison




Gebundene Ausgabe: 350 Seiten
Verlag: Loewe Verlag (17. Juni 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3785573863
ISBN-13: 978-3785573860
Empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
Teil 1 einer Trilogie
Preis: 17,95 €

Kurzbeschreibung:
Die 16-jährige Alice trauert um ihre ältere Schwester Megan. Meggie, wie sie sie immer nannte wurde ermordet. Von wem weiß man immer noch nicht.
Am Tag der Beerdigung erhält Alice eine E-Mail. Eine E-Mail von Meggie. Kann das sein? Hat sich da jemand einen üblen Scherz erlaubt?
Kurz darauf erhält sie ein Einladung zu einer Webseite. Nach einigem Sträuben schaut sie nach, was dahinter steckt und findet sich in einer völlig skurrilen Welt wieder. Ein Strand der schöner nicht sein könnte. Sonne, Sand und Meeresbrise sind spürbar und faszinierend. Und genau an diesem Ort trifft sie auf Meggie, die  schon sehnsüchtig auf Alice gewartet hat.
Was geht hier vor? Warum sind hier nur schöne, junge Leute unterwegs?
Diesem Geheimnis will Alice auf die Spur kommen, und natürlich dem Mörder ihrer Schwester.


Meine Meinung:
Die Idee hat mir sehr gut gefallen. Ich mag solche Botschaften aus dem Totenreich total gerne und bin immer absolut gespannt, was sich die Autoren so alles ausdenken, um ihre Geschichten zu einem zufriedenstellenden Ende zu bringen.
Kate Harrison hat einen sehr angenehmen, jugendlichen, leicht zu lesenden Schreibstil und mit den sehr kurzen Kapiteln hat sie sich sicher auch einen Gefallen getan. Zu dieser Story passte das meiner Meinung nach sehr gut, was ja nicht immer und bei allen Geschichten funktioniert.
Alice konnte einem schon arg leid tun. Wir erfahren ja alles aus bester Quelle; will heißen, Alice ist unsere Ich-Erzählerin. 
Zwischendurch gibt es immer mal wieder ein kurzes Statement von Megans Mörder, was dem Spannungsfaktor des Buches sehr gut tut. Der Rest besticht eher durch eine subtile und unterschwellige Spannung.

Es ist wahrlich nicht einfach, in so jungen Jahren, einen geliebten Menschen zu verlieren und dann auch noch in einen Strudel von Seltsamkeiten zu geraten. Das anfängliche Zögern von Alice, die E-Mail überhaupt ernst zu nehmen, um dann genau das Gegenteil zu tun und mehr oder weniger ohne Rücksicht auf Verluste nach Antworten zu suchen, konnte ich gut nachvollziehen. 
Auch, dass sie sich immer mehr von ihren Freunden zurückgezogen hat, fand ich nachvollziehbar. Die ganze Sache mit dem Strand war ihr nicht geheuer und manchmal dachte sie selber, sie würde den Verstand verlieren. Was sollten da erst die Freunde denken? Außerdem bestand ja ständig die latente Angst wieder vom Strand verbannt zu werden, wenn sie anderen von diesem Ort erzählt.
Mit einer „Liebesgeschichte“ (Genaues kann ich dazu jetzt nicht verraten) hatte ich jetzt zwar auf diese Weise nicht gerechnet (fand es auch ziemlich drüber), aber ich denke, dass genau dieser spezielle Beginn wichtig war für die Nachfolgebände.

Fazit:
Das Buch liest sich weg wie warme Semmel. Viele tolle Ideen vereinen sich zu einer intensiven Story und auch sozialkritische Themen wie Magersucht und Mobbing finden Gehör. Vieles ist noch zu klären, darum warte ich gespannt auf Teil 2, der voraussichtlich im März 2014 erscheinen soll. 


Bewertung
Weil ich keine halbierten Blümchen mag gibt es hier die volle Punktzahl :-)



Kommentare:

  1. Eine tolle Rezension. Das Buch steht auch schon auf meinem Wunschzettel. Ich finde, dass der Buchschnitt auch besonders auffällig ist und gut zu dem Cover passt. Ich denke, ich werde mir das Buch demnächst auch kaufen - bisher habe ich nur positive Rezensionen gelesen.

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es sieht wirklich klasse aus.
      Das Einzige an dem Buch, was man eventuell bemäkeln könnte wäre, wie schon beschrieben, diese "außergewöhnliche Verbindung von Alice und ...", aber ich bin mir ziemlich sicher, dass man das genau so für die weiteren Teile braucht. :-)

      Löschen