Samstag, 15. Juni 2013

Aufbruch - Partials 01 - Dan Wells





Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
Verlag: ivi (12. März 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492702775
ISBN-13: 978-3492702775
Empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: Partials
Preis: 16,99 €

Auftakt einer Trilogie

Kurzbeschreibung:
Die Partials, künstlich erschaffene Menschen, führen Krieg gegen ihre Erschaffer und gegen die gesamte Menschheit von der nicht mehr viel übrig geblieben ist. Die 16 jährige Kira lebt mit dem kläglichen Rest der Menschen auf Long Island, vor den Toren Manhattans und ist es von klein auf gewohnt um ihr Überleben zu kämpfen. Seit dem Krieg gegen die Partials wütet zudem noch eine schreckliche Seuche. Ein Virus, der verhindert, dass die Menschen weiter existieren können. Seit über 11 Jahren sterben alle Neugeborenen kurz nach ihrer Geburt. 
Ist das kurz über lang das Ende allen Lebens auf der Erde? 

Meine Meinung:
„Aufbruch“ war das erste Buch, das ich von Dan Wells gelesen habe, aber irgendwie hatte ich mir mehr davon versprochen. Ich möchte jetzt nicht mal behaupten, dass mir die Geschichte von der Idee her nicht gefallen hätte, aber ein paar Dinge haben mich doch ziemlich gestört. 
Meiner Meinung nach wirkte die ganze Geschichte ziemlich unterkühlt. Okay, in solch einer Welt mag das vielleicht kein Wunder sein, aber auch die Charaktere konnten mich nicht hundertprozentig erreichen. Einerseits wirkten sie sehr aufbrausend und kämpferisch, andererseits schienen sie schlapp und unkoordiniert in der Gegend rum zu stapfen. Hier fehlten mir eindeutig ein paar ehrliche Emotionen. Dabei muss es sich nicht mal um eine verstrickte Liebesgeschichte handeln, aber ein paar Gefühle hätten schon sein dürfen. Am Gefühlvollsten erschien mir hier noch die Liebe zur Musik, die Kiras „Schwester“ zelebriert hat. 
Ganz extrem unrealistisch fand ich die Tatsache, dass erst eine 16 jährige Kira auftauchen muss, um allen anderen in Windeseile aufzuzeigen, woran seit über 11 Jahren tagtäglich Neugeborene sterben. 
Erst, als im weiteren Verlauf Samm (über ihn möchte ich hier aber nichts verraten) auftaucht, beginnt die Geschichte wieder richtig spannend zu werden. Ab da konnte ich mich auch über unvorhersehbare Wendungen freuen und sogar einige Emotionen erhaschen.
Trotz aller Kritik habe ich das Buch gerne gelesen, denn die Idee als solche hat mir sehr gut gefallen, nur die Umsetzung hätte besser sein können. Wie es weiter geht, möchte ich aber auf jeden Fall gerne wissen.

Fazit:
Eine interessante Idee, die meines Erachtens jedoch besser hätte umgesetzt werden können. Dennoch aber weitgehend spannend und lesenswert. Ich kann mir gut vorstellen, dass der Autor sich im zweiten Teil noch steigern kann und warte mit Spannung darauf.



Bewertung



Kommentare:

  1. Hey MacBaylie,

    nur drei Sonnenblumen für Aufbruch - Partials 01??? Hmmm, das liegt auch noch auf meinem SuB na ja mal schauen.

    Ich hinterlass dir liebe Grüße und wünsche ein tolles Wochenende.

    Liebe Grüße

    Vampir_Addict

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht hatte ich einfach zu viel erwartet :-( Aber wie gesagt/geschrieben, es lohnt sich trotzdem es zu lesen :-)

      Löschen
  2. Mir hat die Umsetzung auch sehr gut gefallen =) Die ganzen wissenschaftlichen Aspekte fand ich sehr interessant.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir hat die Umsetzung ja gerade nicht so gut gefallen, aber die Story fand ich sehr interessant. :-)

      Löschen
  3. Das Buch liegt auch noch auf meinem SuB und muss demnächst gelesen werden. Ich bin mal gespannt, da ich eher weniger Dystopien lese, habe ich zumindest keine bestimmten Erwartungen und werde mich überraschen lassen.

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den Tipp, auf das Buch war ich noch gar nicht aufmerksam geworden. Die Story klingt jedenfalls interessant, von Dan Wells hab ich vor einer ganzen Weile "Ich will dich nicht töten" gelesen, vom Stil fand ich es erst einmal gewöhnungsbedürftig, aber trotzdem war es doch spannend.

    LG StellaCometa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich schreibt Dan Wells sehr schön, finde ich, aber an der Story haben mich halt ein paar Kleinigkeiten gestört. Aber alles in allem wirklich lesenswert. Bin mal gespannt, was da noch kommt :-)

      Löschen