Mittwoch, 5. Juni 2013

Asphaltspuren - Antje Szillat




Broschiert: 124 Seiten
Verlag: Edition Zweihorn; Auflage: 1., Auflage (8. März 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3943199088
ISBN-13: 978-3943199086
Empfohlenes Alter: 12 - 16 Jahre
Preis: 6,95 €

Kurzbeschreibung:
Der 15 jährige Simeon lebt zusammen mit seiner Mutter und seinem 6 jährigen Bruder Boris in Bukarest. Die Verhältnisse sind mehr als lausig und er ist oftmals gezwungen, genau wie die Straßenkinder, die es zuhauf in der Gegend gibt, Mülleiner zu durchkämmen um überhaupt etwas zu Essen zu bekommen.
Eines Tages trifft er auf Luna, ein hübsches und gefühlvolles Mädchen, doch bevor er sie richtig kennen lernen kann, werden sie überfallen und verschleppt. Ausgerechnet an dem Tag, als sein kleiner Bruder dabei ist. Schnell wird Simeon klar, dass das schreckliche Leben welches er schon zu Hause geführt hat noch viel schrecklicher werden kann.

Meine Meinung:
Wie geht man mit solch einem Thema um, vor dem wir doch alle liebend gerne die Augen verschließen würden?
Straßenkinder oder wie sie sich selber nennen „Niemandskinder“, letztes Glied in der Kette, Handelsware. Frei gegeben für alles, was wir uns nicht mal vorstellen können, und doch gibt es sie. Auch heute noch. Und das sogar in unserer unmittelbaren Nachbarschaft.

Dieses kleine Büchlein trägt mehr Inhalt in sich, als es manch seitenstarker Buchwälzer auch nur ansatzweise zu schaffen vermag. 
Zur Geschichte selbst und zum Ausgang möchte ich gar nichts weiter verraten, außer, dass ich Antje Szillat sehr gut verstehen kann, dass sie sich sehr gequält hat, um diesem Buch ein Ende zu gestalten, welches der Situation auch gerecht wird. Das war sicher nicht einfach.

Als Schullektüre würde ich „Asphaltspuren“ jederzeit befürworten. Gerade in unserer Gesellschaft muss deutlich gemacht werden, dass es nicht selbstverständlich ist, dass jeder ein Dach über dem Kopf hat und immer ausreichend Nahrung zur Verfügung steht. Und, dass man über Menschen, denen das Schicksal nicht so wohlgesinnt ist, nicht einfach hinwegsehen darf, oder sie gar ausgrenzt. 

Fazit:
Eine sehr bewegende Lektüre, die zum Nachdenken anregt.
Eine hervorragendes Buch für Schulklassen mit reichlich Diskussionspotenzial. 

Bewertung


Kommentare:

  1. ui, harter Tobak…aber ich denke dass es sich wirklich lohnt…ich werd es mir mal in meiner Wunschliste aufnotieren :-)
    LG Buecher Loewe

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich kann's wirklich empfehlen :-)

    AntwortenLöschen