Freitag, 3. Mai 2013

Paradies für alle - Antonia Michaelis



Paradies für alle - Antonia Michaelis


Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3277 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 480 Seiten
Verlag: Knaur eBook; Auflage: 1 (1. März 2013)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B00AAAGWUM
Preis: 12,99 €



Kurzbeschreibung (Verlag):
Das Paradies ist machbar, glaubt der 9-jährige David. Man müsste nur das Geld ein wenig umverteilen. Oder die Kühe von nebenan freilassen, die noch nie auf der Weide waren. Dass David begonnen hat, seine oft wilden Pläne in die Tat umzusetzen, erfährt seine Mutter Lovis erst, als er nach einem Unfall im Koma liegt. Sie findet seine Aufzeichnungen und beginnt zu kämpfen: um ihren Sohn, um ihre zerrüttete Ehe und um das Paradies auf Erden, das zu scheitern droht.


Meine Meinung:
Mit „Paradies für alle“ hat Antonia Michaelis wiedermal ein wundervolles Buch veröffentlicht. Diesmal ein Buch für Erwachsene, welches aber unverkennbar die Handschrift der Autorin erkennen lässt. Auch diese Geschichte ist anders, als man es im Vorfeld erwarten würde. Eben typisch Antonia Michaelis.

Dezent wir man als Leser auf Unzulänglichkeiten hingewiesen, bekommt Denkanstöße und hinterfragt unwillkürlich das eigene Verhalten. Könnte mir das so auch passieren? Gibt es womöglich Parallelen? Hätte ich an Lovis Stelle etwas anders machen können oder sollen?
Diese Denkanstöße bekommt man aber nicht mit erhobenem Zeigefinger und auch nicht in deutlicher Klarheit vor Augen geführt, auch fühlt man sich nicht, als würde man unbedingt belehrt werden müssen. Nein, hier geht es sehr subtil zu. Mit kleinen, feinen Äußerungen, die oft wunderbar poetisch aber auch gleichzeitig unendlich hart sind, oder besser gesagt vollkommen unverfälscht und unvorbereitet auf einen niedergehen. Ein bisschen ist es so, als müsse man sich alles genauso erarbeiten wie z.B. Lovis, Davids Mutter, es musste.

„Auf der alten Pflasterstraße, an deren Ende unser Haus steht, lag der Sonnenschein in Frühlingspfützen.“ (Zitat)

Antonia Michaelis schafft es wie keine andere, Gefühle von Kindern, Jugendlichen und auch von Erwachsenen zu erkennen, zu hinterfragen und auf zauberhafte aber auch unendlich ehrliche Weise auf den Punkt zu bringen und auf Papier zu bannen. Den Leser selbst mit in diese Welt zu ziehen, die einem Anfangs oft seltsam erscheinen mag, dann aber ganz schnell den Blick auf viele verschiedene Sichtweisen eröffnet. Es geht nicht um Gut oder Böse, Schwarz oder Weiß. Es geht um alles was dazwischen zu finden ist und darum, dass man sich selbst, seine Einstellung und die Farben eigentlich jederzeit ändern könnte. 

Fazit:
Die Geschichte besticht durch eine fantastische Idee, unglaublich fantasievolle Töne, wunderbar bildliche Beschreibungen und einfühlsam gezeichnete Charaktere, die mit jedem Satz an Tiefe gewinnen. 


Bewertung



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen