Dienstag, 30. April 2013

Gänseblümchen aus dem Jenseits


Gänseblümchen aus dem Jenseits



Format: Kindle Edition
Dateigröße: 642 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 376 Seiten
Verlag: CODI Verlag (1. Oktober 2012)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B009KS87L2
Preis: 4,70 €



Kurzbeschreibung (Amazon)
Alessandra ist eine alleinerziehende Mutter mit einer komplizierten Vergangenheit, für die ihr kleiner Sohn Tomas der Mittelpunkt ihres Lebens ist. Als dieser eines Tages bei einem Autounfall mit Fahrerflucht tödlich verletzt wird, bricht für die junge Frau eine Welt zusammen. Besonders tragisch ist für sie die Tatsache, dass sich ihr Sohn zum Zeitpunkt des Unfalls in der Obhut ihrer besten Freundin befand.
Kurz nach seiner Beerdigung erscheint Tomas seiner Mutter und verkündet, dass Gott ihm eine zweite Chance gegeben hat. Sollte er es innerhalb eines Jahres schaffen, drei Aufgaben zu erfüllen, darf er zu ihr zurückkehren. 
Von dieser Hoffnung beflügelt, schöpft Alessandra neuen Mut und versucht, ihr Leben wieder auf die Reihe zu bringen. Dabei begegnet sie ausgerechnet dem Mann, der ihren Sohn auf dem Gewissen hat. Nichts ahnend baut sie langsam ein freundschaftliches Verhältnis zu ihm auf.
Für Alessandra beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Auf der Suche nach der Wahrheit macht sie eine schmerzhafte Entdeckung. 
Doch dann nimmt das Schicksal plötzlich eine überraschende Wendung ...


Meine Meinung:
Ich liebe ja Gänseblümchen und ich habe mal eine Kurzgeschichte gelesen, die auch irgendwas mit "Gänseblümchen" zu tun hatte, aber diese Kurzgeschichte hat meiner Meinung nach mehr ausgesagt, als dieses ziemlich zähe Werk hier.

Der Anfang plätscherte so dahin und zog sich wie Kaugummi. Und um ehrlich zu sein, ging mir Alessandra recht schnell auf die Nerven. Trotz aller widrigen Umstände konnte ich mich nicht für ihre "Affenliebe" zu ihrem Kind erwärmen. Ich habe selber Kinder, aber wenn man so mit denen umgeht, sie derartig vereinnahmt und sein eigenes Leben darüber hinaus vollkommen unterordnet; Nee, das ist nicht gesund.
Auch die frommen Sprüche zu jedem Kapitel fand ich arg drüber. Ich konnte jedenfalls nichts damit anfangen.

Es ist nicht so, dass ich mit dem Thema Tod in Büchern ein Problem hätte, ganz im Gegenteil - ich habe in letzter Zeit sehr viele Bücher in dieser Richtung gelesen, aber keins war so klischeebeladen wie dieses.

Fazit:
Mir hat es nicht gefallen. Ich konnte zu den Figuren keine Beziehung aufbauen. Sie nervten mich eigentlich nur und so war es auch nicht möglich mit ihnen mitzufühlen oder gar mitzuleiden. Schade.

Bewertung



Kommentare:

  1. Klingt ja nicht so prickelnd...
    Schade eigentlich, die Kurzbeschreibung klingt ja eigentlich nicht schlecht.

    Liebe Grüße
    Chimiko

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte mich auch sehr darauf gefreut, aber ... naja ...

      Löschen
  2. Mich hat auch der Titel gerade sehr angesprochen... Werde aber definitiv die Finger davon lassen

    AntwortenLöschen