Freitag, 19. April 2013

Ein ganzes halbes Jahr - Jojo Moyes



Ein ganzes halbes Jahr - Jojo Moyes



Broschiert: 512 Seiten
Verlag: rororo; Auflage: 3 (21. März 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3499267039
ISBN-13: 978-3499267031
Originaltitel: Me Before You
Preis: 14,99 €


Bittersüß und todtraurig schön

Kurzbeschreibung (Verlag):
Lou & Will. Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt. Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will. Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird. Eine Frau und ein Mann. Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen. Die Liebesgeschichte von Lou und Will.

Meine Meinung:
Wow, was für ein Buch.

Jojo Moyes erzählt die Geschichte zweier Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. 

Will, einst ein erfolgreicher Geschäftsmann, lebensfroh, neugierig, aktiv und attraktiv. Er liebte das Leben, Herausforderungen, Reisen in Verbindung mit Extremsportarten und seine hübsche Freundin Alicia. Bis dieser schicksalhafte Unfall geschah und er vom Hals abwärts gelähmt aufwachte. Zwei Jahre lang hat er sich gequält, bis er einen für sich endgültigen Entschluss gefasst hat.

Louisa Clark, lebt mit ihren 27 Jahren immer noch zu Hause bei ihrer Familie und ist eigentlich zufrieden mit ihrem Dasein. Sie hat einen Job in einem Café der ihr Spaß macht und einen Freund an den sie sich mehr gewöhnt hat, als dass sie ihn inbrünstig lieben würde. Außerdem fühlt sie sich verantwortlich, ihre Eltern zu unterstützen, weil die Mutter nicht arbeiten kann, da sie sich um den Großvater kümmern muss und der Vater kurz davor steht seinen Job zu verlieren. Aber an dem Tag, als sie ihren Job im Café verliert, verändert sich ihr Leben schlagartig. Nach mehreren Anläufen eine andere Arbeit zu finden, landet sie als Pflegehelferin bei Will.


„Klar“, sagte Will. Er lächelte seine Mutter an, und sie sah aus, als hätte sie dieses Lächeln am liebsten für schlechte Zeiten eingeweckt. (S. 472)


Absolut authentisch erzählt die Autorin die Geschichte der beiden. Sensibel, aber auch schonungslos. All die kleinen und großen Hindernisse, die man als gelähmter Mensch ( als Pflegekraft - als Familie) zu überwinden hat, all die Unzulänglichkeiten und Qualen, die man erdulden und über sich ergehen lassen muss. Tränen werden hier keine Seltenheit sein.
Aber auch die schönen und humorvollen Momente kommen nicht zu kurz. Oft musste ich lachen, fand es klasse, wie Will und Lou sich auf seltsamste Weise gegenseitig gepuscht, aufgeheitert oder geärgert haben. 

Wundervoll fand ich, dass Will immer wieder versucht hat Lou zu „mehr Leben“ zu motivieren (was ja eigentlich andersrum geplant war) und es sogar meistens geschafft hat, auch wenn sie es nicht immer sofort bemerkt hat. 
Louisas Entwicklung hat mir richtig gut gefallen. Da war nichts künstlich oder konstruiert. Alles wirkte ehrlich und echt.

Das Thema Querschnittslähmung und Sterbehilfe ist natürlich kein leichtes, aber Jojo Moyes hat es hervorragend und sehr berührend umgesetzt. Mit diesem Buch hat sie sehr viele Gesprächsthemen geschaffen. Dinge über die wirklich jeder nachdenken sollte.

Fazit:
Eine sehr bewegende Geschichte. Bittersüß und todtraurig schön. 
Eine Geschichte, die zum Nachdenken anregt und die man so schnell nicht wieder vergessen wird.



Bewertung


Vielen Dank an LovelyBooks für die tolle Leserunde und an den Rowohlt Verlag für das Leseexemplar.

Kommentare:

  1. Hallo, gerade deinen Blog entdeckt, da ich auf die Rezension gestoßen bin. Um das Buch bin ich nämlich schon länger rumgeschlichen und war mir nie sicher, ob es wirklich etwas für mich ist. Aber deine Rezension klingt so überzeugend, dass ich es mir vielleicht doch zulege. Da ich gerade mit einem Nicholas Sparks angefangen habe, bin ich ohnehin gerade in einer passenden Stimmung...

    Liebe Grüße,
    Patricia

    P.S. Würde mich freuen, wenn du auch mal bei mir vorbei schaust - meine aktuelle Empfehlung "Die Herzleserin" von Anjali Banerjee ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich habe wieder im falschen Kästchen (unten) geantwortet, aber egal ich wollte eh noch was hinzufügen.
      Deine Seite würde ich ja gerne besuchen, aber leider bekomme ich immer angezeigt, dass dein Profil nicht verfügbar ist und ich somit auch nicht dein Blog aufrufen kann.
      Wo kann ich dich finden?

      Löschen
  2. Schön, dass dir meine Rezension gefallen hat und ich kann es gar nicht oft genug erwähnen, dieses Buch muss man wirklich gelesen haben :-)

    Liebe Grüße
    MacBaylie

    AntwortenLöschen