Dienstag, 2. April 2013

Dark Destiny - Jennifer Benkau


Hallo ihr Lieben,

normalerweise schreibe ich äußerst ungerne Rezensionen zu Mehrteilern, es sei denn, es handelt sich um Teil 1.
Hier konnte ich mich der Ausnahme wirklich nicht erwehren, und so gesehen ist es ja auch gar keine Rezension, sondern ... ach, lest einfach selber. Und keine Angst, es wird nichts verraten. Und wer noch weniger als nichts wissen möchte, überspringt am Besten auch noch die Kurzbeschreibung vom Verlag :-) 

Dark Destiny - Jennifer Benkau





Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
Verlag: Script5 (März 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3839001455
ISBN-13: 978-3839001455
Preis: 18,95€

Achtung: Zweiter Teil einer Dilogie. Bitte unbedingt vorher Dark Canopy lesen!

Kurzbeschreibung Verlag:
Hilflos musste Joy mit ansehen, wie Neél von ihren eigenen Leuten gefangen genommen und gefoltert wurde. Ihre große Liebe, all ihre Hoffnungen und Zukunftspläne zersplittern zu einem Scherbenhaufen, als sie schließlich von Neéls Tod erfährt. Trotz ihrer unendlichen Trauer fasst Joy einen folgenschweren Entschluss: Sie will nicht länger zu Matthials Clan gehören. Also macht sie sich allein und schlecht ausgerüstet auf den Weg durch Bomberland und von feindlichen Clans besetztes Gebiet. Es ist eine Suche nach Antworten: Wie starb Neél? Und warum? Doch es ist auch eine Suche, an deren Ende Hoffnung steht. Hoffnung auf eine zweite Chance. Dark Destiny ist der letzte von zwei Bänden. Der Titel des ersten Bandes lautet Dark Canopy.

Meine Meinung:
Was soll ich zu diesem Buch sagen? Woher soll ich die Worte nehmen, die dieser Dilogie gerecht werden könnten? 
Ich hoffe, man verzeiht mir mein stümperhaftes „Blog-Autorendasein“. 

Zum Inhalt werde ich hier gar nichts sagen denn jedes Wort wäre zu viel. Heute müsst ihr, wenn ich denn möchtet, einen kleinen Gefühlsschwall meiner Leserbegeisterung über euch ergehen lassen. :-)

Ich will gar nicht lange drum rum reden. Diese beiden Bücher sind so von Leben und Emotionen erfüllt, dass man nach kürzester Zeit schon nicht mehr daran glauben kann ein Buch vor sich zu haben. Man hat eindeutig einen Film im Kopf. Einen Film, bei dem man nicht selten die Hände vor die Augen reißt, um nicht haarklein sehen zu müssen was gerade geschieht. Und dennoch lugt man zwischen den Fingern hindurch, leidet tapfer mit den Charakteren um ja nichts zu verpassen, auch wenn es schmerzt. 
Ich liebe diese Bücher weil sie mich in einen wahnsinnig lebhaften Strudel zerrten. Hoffnungslosigkeit, Gänsehaut, Tränen, Glück und wieder Hoffnung strömten auf mich ein, warfen mich um, ließen mich wieder aufstehen, nur, um in nächster Sekunde noch eins oben drauf gesetzt zu bekommen und gnadenlos mit etwas völlig Unerwartetem überrascht zu werden.

Zu dem inzwischen schon viel diskutierten Ende möchte ich gar nicht viel mehr sagen, als dass ich mir kein anderes gewünscht hätte. Absolut perfekt.

Fazit:
Ein geniales Finale. Eine geniale Dilogie. 
Berührend, erschreckend und unglaublich emotional.
Für diese Bücher spreche ich eine ganz klare Leseempfehlung aus. 



Bewertung

Kommentare:

  1. tolle Rezi liebe MacBaylie :))

    AntwortenLöschen
  2. Deine Rezi ist fantastisch. Sie drückt genau das aus, was selbst ich beim lesen empfunden habe.

    AntwortenLöschen