Freitag, 12. April 2013

Assassino - Gerd Ruebenstrunk



Assassino - Gerd Ruebenstrunk


Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: Bloomoon; Auflage: 1. (5. März 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3760786812
ISBN-13: 978-3760786810
Empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Preis: 16,99 €

Vorwort zum offiziellen Klappentext:
Ich habe ja kein Problem damit Klappentexte zu ignorieren oder spätestens dann abzubrechen, wenn ich denke es wird zu viel vorweggenommen. So auch hier.
Meiner Ansicht nach, sollte man den offiziellen Klappentext nicht lesen, sondern sich unbedarft und möglichst ahnungslos auf diese wunderbare Reise begeben. 

Meine Kurzbeschreibung:
Der steinreiche Martin Bergmann ist leidenschaftlicher Sammler antiker Artefakte. So schickt er seine Tochter Kati und deren besten Freund Chris, einen Archäologen, auf die Reise nach Dubrovnik, um dort nach einer etruskischen Fibelscheibe zu suchen. Es ist nicht der erste Auftrag dieser Art, den Katie und Chris übernehmen, aber diesmal verläuft alles anders als geplant.
Kaum sind die beiden in Dubrovnik angekommen wird Kati bei einem Streifzug durch die verwinkelten Gassen überfallen, wird jedoch von einem jungen Mann vor ihren Angreifern gerettet.
Nicht, dass dieser Angriff schon seltsam genug war, dieser Junge ist es nicht minder. Es scheint, als käme er aus einer anderen Zeit.

Meine Meinung:
Ich muss gestehen, dass ich mir anfangs nicht ganz sicher war, ob diese Geschichte was für mich ist. Abenteuergeschichten sehe ich mir normalerweise lieber im Kino oder im TV an und Städte wie Dubrovnik oder Istanbul können mich normalerweise auch nicht wirklich locken - vielleicht weil ich noch nie dort war (in Istanbul war ich mal als Kind, aber nur für einen Kurzbesuch). Tja und historische Bücher sind auch nicht wirklich meins.
Nichtsdestotrotz habe ich die Geschichte gelesen und war nach kürzester Zeit total begeistert - konnte das Buch gar nicht mehr weg legen. 
Der Schreibstil von Herrn Ruebenstrunk hat mir ja schon mehrfach Bücher mit Themen schmackhaft gemacht, die ich sonst normalerweise gar nicht lese. Ich finde, das ist schon mal ein dickes Lob wert. 

Wir begleiten Kati Bergmann bei ihrer Suche nach einer antiken, jedoch absolut unspektakulär wirkenden Fibelscheibe, die sie im Auftrag ihres Vaters finden soll. Trotz ihrer jungen Jahre, hat sie bereits reichlich Erfahrung mit solchen Aufträgen und geht die Sache locker wie immer an. Aber diesmal ist alles irgendwie anders. Gleich nach der Ankunft in Dubrovnik, das übrigens wunderschön aber auch nicht zu ausführlich beschrieben ist, fühlt sie sich beobachtet und beginnt unsicher zu werden. Ihr Gefühl trügt sie nicht.
Bevor ich mich jetzt dazu verleiten lasse zu viel vom Inhalt zu verraten, beende ich das besser an dieser Stelle, denn es ist viel schöner sich selber auf diese außergewöhnliche Reise zu begeben.
Besonders hat mich an dieser Geschichte der exzellente Mix aus Realität, Historie, Abenteuer, Mystik und Liebe beeindruckt. Alles hat seinen perfekten Platz erhalten. 
Auf eine besondere Weise erfährt man als Leser etwas über die Assassinen, aus deren Mitte Ilyas scheinbar entsprungen ist. Dieser Ausflug ins Mittelalter ist Hern Rübenstrunk bestens gelungen.  
Die Figuren sind authentisch gezeichnet, auch wenn der Story ein leichter Touch von Indiana Jones anhaftet. Kati kommt zwar relativ taff daher, aber sie hat durchaus auch ihre Schwächen, die sie sehr sympathisch machen. 
Die ursprüngliche Suche nach der Fibelscheibe wird ihr auch wirklich nicht leicht gemacht. Der Überfall, dann dieser seltsame Junge, und weitere neue Bekanntschaften stellen sie hart auf die Probe. Wem kann sie letztendlich noch trauen?
Ihr bester Freund Chris, der sie auf ihren Reisen begleitet, geht ein kleines bisschen unter, aber das ist zu verschmerzen und scheint auch nicht anders gewollt.
Ilyas hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Es ist sicher nicht einfach, einen Charakter vom Mittelalter in unsere Zeit zu transportieren, sodass es nicht kitschig oder albern rüber kommt. Aber auch diese Hürde hat der Autor mit Bravur gemeistert.  

Alles in allem eine äußerst facettenreiche Story voller Spannung und Überraschungen.

Auch wenn diese Geschichte eigentlich in sich abgeschlossen ist, könnte ich mir sehr gut einen zweiten Teil vorstellen. Es gäbe noch reichlich Stoff für weitere Abenteuer.

Fazit:
Wer sich auf eine spannende, intensive und abenteuerliche Reise begeben möchte, dem kann ich dieses Buch wärmstens ans Herz legen. Eine Geschichte für alle Altersklassen, die sowohl für weibliche als auch für männliche Leser jede Menge Überraschungen bereit hält. 



Bewertung


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen