Donnerstag, 7. Februar 2013

Santa's Baby

Hallo ihr Lieben,
meine miese Erkältung will einfach nicht verschwinden. Da habe ich mich kurzerhand in die Adventszeit zurückgebamt und hoffe, mein Weihnachtswunsch (Gesundheit) geht noch schnell in Erfüllung. :-)


Santa‘s Baby - Kira Gembri


Quelle: Amazon


Format: Kindle Edition
Dateigröße: 270 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 101 Seiten
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
Preis: 2,99€

Kurzbeschreibung (Amazon):
Lara ist alleinerziehende Mutter, Angestellte in einer Buchhandlung und darüber hinaus vor allen Dingen eins: ein riesengroßer Weihnachtsmuffel. Ausgerechnet sie lernt im Supermarkt einen Weihnachtsmann kennen, der ihre Gefühle bald Achterbahn fahren lässt. Unter dem falschen Bart und der roten Mütze steckt nämlich Finn, Besitzer des absolut unverschämtesten Grinsens und ein Weihnachtsfan durch und durch. Lara hat aus ihrer letzten gescheiterten Beziehung gelernt, in ihr Schlafzimmer und erst recht in ihr Herz keinen Mann mehr zu lassen – aber gilt das auch für einen Weihnachtsmann mit blaugrünen Augen …?

Meine Meinung:
Nachdem ich in letzter Zeit ein trauriges Buch nach dem anderen gelesen hatte, musste dringend was Lustiges her. Und auch, wenn die Adventszeit schon vorbei ist (immerhin fällt gerade Schnee), habe ich mich für Santa‘s Baby entschieden. Why not!

Die Geschichte war wirklich in einem Rutsch durchzulesen und hat mir auch mehr als einmal ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Allerdings haben mich auch einige Dinge etwas gestört. Lara hätte ich des Öfteren gerne mal kräftig durchgeschüttelt. Einerseits macht sie auf Übermama, was man angesichts ihrer Lage ein bisschen nachvollziehen kann, andererseits macht sie dann wieder Sachen, die damit nicht wirklich vereinbar sind. Und am Schlimmsten fand ich, dass sie dann auch noch andere verantwortlich macht. Aber naja. Dass ich das relativ nervig fand, liegt vielleicht ein wenig daran, dass ich mit diesem Typ Frau generell nicht wirklich zurecht komme.

Geschrieben war die Story wirklich sehr angenehm. Witzig, flüssig und ohne großartige Schnörkel. Selbst die Liebesszenen waren sehr ansprechend geschildert.

Fazit:
Eine fluffige kleine Geschichte für zwischendurch, die man eigentlich nicht nur zur Weihnachtszeit lesen kann. Unterhaltsam und ansprechend geschrieben.



Bewertung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen