Mittwoch, 30. Januar 2013

Welches war euer erstes eBook?

Hallo liebe Leser,
gestern habe ich euch eine Rezension zu Kai Meyers "Asche und Phönix vorgestellt. Während ich da so vor mich hingetippt habe, fiel mir auf, dass es mein erster Meyer und mein erstes eBook auf meinem ersten Reader war. Das hat mich dann auf eine Idee gebracht.

Im Radio, TV oder sonst wo wird hin und wieder mal die Frage gestellt:
Was war eure erste selbst gekaufte Single? (für die Jüngeren unter euch: Kleine schwarze Scheibe von der man mit Hilfe eines Schallplattenspielers Musik zum Vorschein bringen kann)
Was war eure erste selbst gekaufte Langspielplatte?
Was war eure erste selbst gekaufte CD?
Was war euer erstes selbst gekauftes Buch?
Die Antworten dazu finde ich immer total spannend und auch die Befragten scheinen nach erster Irritation immer viel Spaß daran zu haben, weil doch so manche Erinnerungen damit verbunden sind, die dann kurzzeitig wieder zutage kommen.

Nun dachte ich mir, wir könnten uns mal diesen Fragen widmen:

Was war euer erstes gekauftes eBook, oder mit welchem eBook habt ihr euren ersten eBook-Reader eingeweiht?
Gab es vielleicht ein besonderes Ereignis in Verbindung mit eurem ersten eBook?

Ich könnte mir vorstellen, dass da inzwischen schon die ein oder andere Anekdote zutage kommt und auch einige Buchvorschläge, die interessant sein werden.
Über eine zahlreiche Teilnahme würde ich mich sehr freuen, denn ich bin total gespannt auf eure Geschichten und auf eure Bücher.


Ich fang dann einfach mal an. Ihr könnt euren Post natürlich gestalten wie ihr möchtet. Alles ist erlaubt. Gerne dürft ihr auch die anderen Fragen beantworten, wenn ihr mögt.


Mein erstes eBook auf meinem ersten (niegel nagel neuen) eBook-Reader:

Mein erstes eBook war "Asche und Phönix" von Kai Meyer.
Gerade an dem Tag, als ich das Buch (Print) begonnen hatte, kam auch mein bestellter Kindle Paperwhite an. Hm, ich habe ihn mir angesehen, aber irgendwie war ich dem Gerät gegenüber doch eher skeptisch eingestellt. Eigentlich wollte ich ja gar keinen Reader und habe mich auch bis letzten Samstag erfolgreich sträuben können. Weil aber bei "Asche und Phönix" auch ein Code fürs eBook dabei war, habe ich das gleich mal getestet. Runter geladen (nach einigen Problemen, den Code richtig zu entziffern) und schwupps hatte ich das Buch auf dem Kindle. Weiter gelesen habe ich aber trotzdem erst mal das Print-Buch. Tz... :-)
Abends musste ich dann zum Nachtdienst und habe nicht das fette Buch, sondern ganz mutig meinen Kindle eingepackt. Die Tasche war schon mal um einiges leichter :-)
Und was soll ich euch sagen - das Lesen auf dem Kindle hat super viel Spaß gemacht. Ich habe mich richtig geärgert, dass ich nicht mehr Zeit hatte (weil ich war ja bei der Arbeit). Den Rest habe ich dann am nächsten Tag und in der nächsten Nachtschicht, ebenfalls auf dem Kindle, gelesen. Toll:-)
Mein erstes eBook und meinen ersten Meyer werde ich jedenfalls nicht mehr vergessen.
Meine erste selbst gekaufte Single war übrigens von "The Sweet" Ballroom Blitz - hat damals 2,99 DM gekostet :-)
Ich weiß noch, dass der ältere Herr im Radio und Fernsehgeschäft (da gab es damals die Platten) sagte:
Das muss ich bestellen, so ein Negergedudel haben wir nicht. Hallo? Mr Brian Connolly ist ein blonder Schönling (gewesen).
Roberto Blanco und Louis Armstrong hatte er aber vorrätig :-)

Wie sieht es bei euch aus?
Wisst ihr es noch und habt vielleicht Lust ein bisschen darüber zu erzählen?

Liebe Grüße
MacBaylie


Kommentare:

  1. Das ist leider viel zu lange her (3 oder 4 Jahre). Es war ein Sony .. den ich im Urlaub gekauft hab, aber zu Hause erst was drauf spielen konnte (seeehr sinnvoll, diese Anschaffung im Urlaub). Beim Kauf waren drei kostenlose ebooks dabei. Das waren die ersten, die drauf kamen, die ich aber mangels Interesse nie gelesen habe *lach*
    Das erste gekaufte war Engels ..hmmm ... müsste ich bei Amazon nachschauen .. auf jeden Fall der erste Teil einer Trilogie. Grottenschlecht. und ich hab mich geärgert, dass ich das ebook für 14,99 gekauft habe, denn ein Buch hätte ich wieder verkaufen können. Seitdem bin ich in der Wahl der ebooks die ich kaufe seeehr vorsichtig geworden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Fabella,
      naja, wenn schon 3 Bücher beim Kauf drauf waren, war es ja gar nicht so sinnfrei - wenn die Bücher gut gewesen wären :-)
      Könnte es Engelsnacht gewesen sein. Das hab ich hier als Buch stehen. Da fand ich das Cover so hübsch, aber die Geschichte war nicht so dolle :-(

      Vielen Dank , dass du mitgemacht hast - ich dachte schon, es meldet sie gar keiner. Scheint für die meisten wohl doch nicht so interessant zu sein, das Thema.

      Liebe Grüße
      MacBaylie

      Löschen
  2. Hey!
    Ja, da gibt es tatsächlich eine Anekdote. Mein erstes ebook war nämlich *räusper* Shades of Grey - Band 1. Bis ich den Reader hatte habe ich mich immer um das Buch herumgedrückt. Ich bin da ja ein bisschen prüde *g* und so offen dieses Buch lesen, dass das jeder sehen kann, dass ich das lese, das mochte ich irgendwie nicht. Von daher war nach dem Kauf meines Readers Shades of Grey dann das erste Buch, welches ich ganz in Ruhe, ohne "erwischt" zu werden darauf lesen konnte. Nachdem dann allerdings irgendwie jeder darüber redete habe ich es auf meinem Blog rezensiert. Hätte ich es also auch als Taschenbuch lesen können *lach*
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Yvonne,
      schön, dass auch du deine kleine Story zum Besten gibst.
      Ich denke schon, dass es was anders ist im Bus oder in der Bahn Shades of Grey zu lesen oder es zu rezensieren. :-)
      Ich hatte es unterwegs übrigens für niemanden sichtbar im Ohr :-)
      Auf die mild lächelnden Blicke einiger Zuschauer konnte ich auch gut verzichten, obwohl ich dem Buch letztendlich nichts abgewinnen konnte.

      Liebe Grüße
      MacBaylie

      Löschen