Donnerstag, 31. Januar 2013

Crossfire 01 - Sylvia Day




Crossfire 01 - Sylvia Day



Quelle: Audible


Autor: Sylvia Day
Sprecher: Svantje Wascher
Spieldauer:10 Std. 35 Min. (ungekürzt)
Audioinhalt: Hörbuch
Anbieter: Random House Audio Deutschland
Veröffentlicht: 2013





Kurzbeschreibung (Verlag):
Die Uniabsolventin Eva Tramell tritt ihren ersten Job in einer New Yorker Werbeagentur an. In der Lobby des imposanten Crossfire-Buildings stößt sie mit Gideon Cross zusammen - dem Inhaber. Er ist mächtig, attraktiv und sehr dominant. Eva fühlt sich wie magisch von ihm angezogen, spürt aber instinktiv, dass sie von Gideon besser die Finger lassen sollte. Aber er will sie - ganz und gar, und zu seinen Bedingungen. Eva kann nicht anders, als ihrem Verlangen nachzugeben. Sie lässt sich auf ein Spiel ein, das immer ernster wird, und entdeckt ihre dunkelsten Sehnsüchte und geheimsten Fantasien.

Meine Meinung:
Oh Mann, ich hätte es wissen müssen.
Nachdem ich Shades of Grey abgebrochen habe, wollte ich eigentlich mal etwas Besseres in diesem Genre hören/lesen und die vielen positiven Rezensionen zu Crossfire, die mir suggerierten, dass dies doch ganz anders wäre als Shades of Grey, haben mich verleitet, es anzuhören. *Heul* das nächste mal höre ich wieder mehr auf meine innere Göttin ;-)

Die ersten paar Kapitel fand ich sogar noch recht interessant aber ein leichtes Grummeln im Hinterkopf hat sich dennoch schon angedeutet. So viel anders als bei Ana und Mr Grey ging es nämlich nicht zu. Außer vielleicht, das Eva keine Jungfrau war.
Tja und dann war es auch schon soweit. Der reiche arme Gideon und die ebenfalls reiche arme Eva buhlten um den Titel „Kaputtester Charakter der Buchgeschichte“. Hier waren es gleich alle beide Protagonisten, die furchtbare Erlebnisse zu bewältigen hatten. Aber damit noch nicht genug, alle anderen Menschen um die beiden herum waren nicht minder fertig. Evas bisexueller Mitbewohner war mit ihr zusammen in einer Therapiegruppe, die Eltern hatten reichlich Probleme ... mehr über diese „abgefuckte“ Gesellschaft will ich eigentlich gar nicht verraten, aber „normal“ war da niemand.
Hach, und obwohl alle so kaputt waren, waren sie doch wenigstens so schön, das es weh tat. Und das mehrfach ... mehrfach ... mehrfach. Da freuen wir uns doch alle. Grrr...

Nach der ersten sexuellen Begegnung gingen mir Eva und Gideon auch schon sehr schnell auf den Zeiger. Diesen knallharten Gideon, der weiß was er will und angeblich alles nur zu seinen Bedingungen macht, habe ich vergeblich gesucht. Er war sogar ein ziemliches Weichei. Tat alles um seine Eva rumzukriegen und glücklich zu machen, wenn man das überhaupt so nennen kann. Ein ewiges Hin und Her - mal ja mal nein. Gähn...

Also wirklich - wo bitteschön war dieser gravierende Unterschied zu Shades of Grey???
Die Story ist im Großen und Ganzen die Gleiche, der Schreibstil bei Crossfire erscheint ein wenig erwachsener mit weniger Wiederholungen, obwohl das auch nicht so ganz stimmt, denn hier sind es die Sexszenen, die nach kurzer Zeit die Wiederholungen darstellen. 

Fazit:
Mir reicht‘s jedenfalls fürs Erste mit solch „heißen“ Hörergüssen. 
Teil 2 und 3 werde ich auch von Crossfire weder lesen noch hören.
Bei meinem nächsten Ausflug in dieses Genre werde ich wohl besser penibelst darauf achten, dass die Geschichte nicht in New York spielt, der Hauptdarsteller kein wunderschöner Superchef ist und seine Auserwählte nicht gerade frisch von der Uni kommt. Und vielleicht sollte es auch keine amerikanische Autorin geschrieben haben.

Für Fans der "Shades of Grey" Reihe aber sicher sehr empfehlenswert!



Bewertung

Kommentare:

  1. Haha!! Ich LIEBE deine Rezension. Meine Güte, sie ist so witzig. Ich habe mich schlapp gelacht. Gut, dass ich "Crossfire" schon gelesen habe! Denn nach DIESER legendären Rezension hätte ich es gelassen, dabei war ich begeisterter als du. Deinen Kritikpunkten kann ich nur zustimmen, allerdnigs haben sie mich nicht gestört und ich war begeistert :) Morgen erscheint sogar eine Kurzrezension von mir zu "Crossfire", wo ich direkt mit "Shades of Grey" vergleiche. Okay, die Gesellschaft ist ECHT abgefuckt und die Liebesszenen wiederholen sich ständig, aber irgendwie lag es mir total. Und hey, es ist immerhin besser als "Shades of Grey". Immerhin eine Steigerung.

    Du bist GANZ HERZLICH eingeladen, mal bei meiner Kurzrezension (erscheint morgen um 06:06 Uhr) vorbeizugucken, denn ich würde mich so RICHTIG freuen, wenn sich der/die eine meldet und kurz mal seine Meinung umreißt. Ich LIEBE nämlich Diskussionen zu so etwas udn ich glaube, du hättest SOOO viel zu sagen!! :D
    Ach weißt du was? In dieser Kurzrezension breche ich sowieso schon alle meine Regeln, ich werde mal ganz dreist auf deine Rezension hier verlinken, weil sie richtig cool ist!!

    Viele Grüße und fühl dich mal ganz lieb geknuddelt,
    Charlousie

    PS: Ich lache immer noch, echt, deine Rezension schießt den VOGEL ab!!!

    AntwortenLöschen
  2. PPS: 10 Stunden und ungekürzt ist aber auch ECHT hart. Ich habe es in gut 3-4 Std. (höchstens) gelesen, das war dann vielleicht auch ein angenehmeres Erlebnis! :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Charlousie,

      das freut mich natürlich, wenn du ein bisschen Spaß an meiner Rezi hattest :-)
      Bei dir schaue ich später gerne mal vorbei, aber um kurz nach 6 bin ich auf dem Weg nach Hause und dann möchte ich eigentlich nur noch in mein Bettchen :-) Und da interessiert mich dann weder ein Mr Grey noch ein Mr Cross ;-)

      Liebe Grüße
      MacBaylie

      PPS So schnell liest du? Beim selber lesen hätte ich wahrscheinlich auch gut 10 Stunden gebraucht.

      Löschen
  3. Ja. Ich weiß gar nicht, wieviele Seiten die gedruckte Version hat, aber in meinem kleinen iPod-Display sind es knapp 4000 Seiten... Also ca. 400 gedruckte Seiten?

    Klar, kann ich verstehen, dass du dann nur noch nach Hause möchtest! Du hast also einen Nachtaktiven Beruf oder was hast du noch so spät getrieben?
    (Und ich habe das mit 6 Uhr auch nur geschrieben, WEIL morgen ja auch erst abends oder so sein könnte...)

    Ja, Mr Grey und Mr Cross. Irgendwie ist das auch witzig, finde ich...

    Viele Grüße und wir lesen uns,
    Charlousie

    AntwortenLöschen