Mittwoch, 16. Januar 2013

Blog-Geburtstag - Rezension - Gewinnspiel



Hallo liebe Leser,
heute gibt es eine ganz besondere Rezension zu einem ganz besonderen Buch und zu einem für mich feierlichen Anlass.
Genau heute vor einem Jahr hat mein Blog mit seinem ersten Eintrag das Licht des www erblickt. Das ist doch ein passender Grund ein kleines Gewinnspiel zu starten, oder?
Wie ihr am Gewinnspiel teilnehmen könnt, seht ihr weiter unten.




Wie ihr vielleicht in meinem gestrigen Beitrag schon gelesen habt, war ich bei der Premierenlesung von Arno Strobels neuem Psychothriller „Der Sarg“
Für mich war das ein ganz besonderer Moment, denn in diesem Buch steckt auch ein kleines bisschen von mir drin. Besser gesagt eine von mir erschaffene Figur (Dagger). 
Da ich selber leider nicht in der Lage bin, meinem Rocker den Rahmen zu bieten, den er verdient hat, habe ich mich riesig darüber gefreut, dass Arno Strobel das für mich übernommen hat. Vielen Dank dafür, lieber Arno :-)

Nun aber erst mal zur Rezension:


Quelle: Fischer Verlage
Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: FISCHER Taschenbuch; Auflage: 1 (17. Januar 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3596191025
ISBN-13: 978-3596191024
Preis: 9,99€

Kurzbeschreibung (Verlag):
»Sie konnte nicht einordnen, was diese Schwärze zu bedeuten hatte. Aber sie war überall. Und es gab keinen Ausweg.«

Köln wird durch eine Reihe fürchterlicher Verbrechen erschüttert. Jemand entführt mehrere Frauen und begräbt sie bei lebendigem Leib. Der Täter spielt der Polizei Hinweise zu, doch wenn ein Grab gefunden wird, ist die Frau darin bereits tot. Erstickt.
Zur gleichen Zeit hat Eva, eine erfolgreiche Geschäftsfrau Mitte 30, einen immer wiederkehrenden Traum. Sie wacht in einem Sarg auf. Gefangen, hilflos, panisch. Sie weiß nicht, wie sie in den Sarg hineingekommen ist, und später nicht mehr, wie sie ihn wieder verlassen hat. Doch irgendwann ist es vorbei, sie ist frei, liegt in ihrem Bett. Und bemerkt die Blutergüsse und Kratzspuren an Händen, Armen und Beinen …

Meine Meinung:
Das ist nun schon der vierte Psychothriller von Arno Strobel den ich gelesen habe und ich muss gestehen, dass mir seine Bücher jedes mal ein bisschen besser gefallen. Hatte ich bei den ersten beiden noch was zu bemäkeln, sei es die Darstellung einer Protagonistin, die Ermittlungsarbeit oder die Art der Auflösung eines Falls, so bin ich dieses Mal, wie auch schon bei „Das Skript“ durchweg zufrieden ... begeistert.
Herr Strobel schafft es einfach immer wieder den Leser an seine Geschichten zu fesseln, denn es ist immer für jeden etwas dabei, das einen anspricht. Und selbst, wenn man mal was zu meckern hat, macht der Rest das wett, so dass man seine Bücher immer mit einer gewissen Zufriedenheit, oder wie in diesem Fall sogar mit Begeisterung beenden kann.
Böse Zungen könnten jetzt behaupten, dass mir gerade dieser vierte Teil so gut gefallen hat, weil der von mir ausgedachte Charakter (Dagger) eine Gastrolle darin spielen durfte, aber daran liegt es wirklich nicht. Dieses Mal ist für mich einfach alles rundum gelungen. Die Protagonisten sind ausgereift - damit meine ich jetzt hauptsächlich die Damen, denn im Trakt war mir die weibliche Hauptdarstellerin zu künstlich und zu sehr auf typisch Frau getrimmt. Aber auch Bernd Menkhoff hat mir hier wesentlich besser gefallen. 

Über den Inhalt möchte ich gar nicht mehr preisgeben als die Kurzbeschreibung hergibt, da jedes Wort zu viel wäre. 
Wer sich auf dieses Buch einlässt, wird den Schrecken, die Ängste, die Schmerzen und die Atemnot von Eva am eigenen Leib spüren können. Arno Strobel hat es meisterhaft geschafft die Urängste des lebendig-begraben-werden in Buchstaben umzuwandeln, die bei Konsumierung, im Leser ein düsteres Eigenleben zelebrieren. Auch wenn hier Blut nicht im klassischen Sinne fliest, gewinnt die Redensart vom Blut und Wasser schwitzen an Bedeutung.
Und wer glaubt, er hätte nach kurzer Zeit durchschaut, worauf alles hinauslaufen wird, wird sich wundern.

Fazit:
„Der Sarg“ ist eine Kiste voller düsterer Überraschungen. Wer einmal den Deckel geöffnet hat wird mit Sicherheit keine Ruhe finden, bevor der Deckel am Schluss geschlossen wird.


Bewertung

Ein Extrapunkt für Dagger sei mir an dieser Stelle verziehen :-)





Anschließend würde ich eine Kurzgeschichte von Arno Strobel empfehlen um wieder zu Atem zu kommen.
Ich finde, dass er das auf seinen Lesungen sehr geschickt macht. Zuerst lässt er einem das Blut in den Adern gefrieren. Anschließend taut er seine erstarrten Zuhörer mit einer „heiteren“ Geschichte wieder auf. 

Wobei wir nun auch schon bei der Kurzgeschichtensammlung „Als Edda die Fliege in Feuerland traf“ angekommen wären, die man im Buchhandel nicht kaufen kann. Einzig bei Lesungen gehen diese kleinen Schätzchen über den Büchertisch. Interessenten, die aus welchen Gründen auch immer keine Lesung besuchen können, was ja schon fast eine Strafe ist, können das kleine Büchlein auch direkt HIER bestellen.


Quelle: Arno Strobel

Hierbei handelt es sich um kleine Geschichten aus dem Leben - zynisch, hintergründig, skurril, heiter, doppeldeutig - die man durchaus auch mehrmals lesen kann. Bei der ein oder anderen Geschichte würde ich das sogar empfehlen. Ebenfalls eine Empfehlung von mir wäre, die Geschichten nicht alle direkt hintereinander zu lesen, sondern sich immer mal wieder eine einzelne zu Gemüte zu führen - z.B. nach einem Thriller :-) So entfalten sie, meiner Meinung nach, ihre unvergleichliche Wirkung am besten. 


Jetzt zum Gewinnspiel:

Wie ihr unschwer erraten konntet, wird es ein signiertes Exemplar von „Der Sarg“ und zum wieder „Runterkommen“ die Kurzgeschichten „Als Edda die Fliege in Feuerland traf“ geben.
Was müsst ihr tun, um dieses Duo zu gewinnen?
Schreibt einen kurzen Kommentar unter diesen Beitrag. Den Inhalt überlasse ich euch :-)
Schickt mir diesen Kommentar per Mail (kfmail@gmx.de) und beantwortet in dieser Mail (bitte NICHT im Kommentarfeld) folgende Frage.
Wie viele Bewertungs-Blümchen haben die drei Vorgänger (Der Trakt, Das Wesen, Das Skript) von Arno Strobel von mir erhalten?
Vergesst bitte auch nicht euren Namen, Blognamen, Nicknamen oder ggf. die Adresse, damit ich euch irgendwie identifizieren und besonders im Gewinnfall wieder finden kann. 
Leider dürfen dieses Mal nur Leute ab 18 Jahre teilnehmen (für die jüngeren Leser wird es demnächst auch ein Gewinnspiel geben)
Damit der oder die Gewinnerin nicht ganz so lange warten muss, wird dieses Gewinnspiel bereits am Sonntag 20.01.2013 um 23.59Uhr beendet werden. Gewinnbenachrichtigung erfolgt dann am Montag.
Viel Glück

Auch an dieser Stelle noch mal ein herzliches Dankeschön an Arno Strobel, dafür, dass er meinem Rocker in die Öffentlichkeit verholfen hat, für den tollen Abend bei der Premierenlesung und für die Bereitstellung der Verlosungsexemplare. 

Liebe Grüße
MacBaylie




Kommentare:

  1. Hallo MacBaylie

    Ganz herzlichen Glückwunsch zu deinem Bloggergeburtstag! Ich wünsche dir weiterhin viel Spass und Erfolg mit deinem Blog, viele tolle Blogbekanntschaften, unmengen an Kommenatare (selbstverständlich ohne jeglichen Spam *g*, kreative Schreiphasen, keine Leseflauten und spannende, unvergessliche Bücher, die unter die Haut gehen.

    Ach, zu einer solchen Lesung würde ich schon auch sehr gerne einmal gehen, doch irgendwie wohne ich einfach zu weit in der Pampa . . . Das tönt ja richtig spannende . . . und wie genau ist das mit Dagger denn gelaufen? Das würde mich also schon noch interessieren :-)

    lG Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Favola,
      vielen Dank für Deine Wünsche :-)

      Arno Strobel hatte auf seiner Seite eine Art "Stellenausschreibung" gestartet und mein Rocker hatte ihm halt gut gefallen :-)
      Das hat er übrigens bei Das Skript und für sein neues Buch auch gemacht.
      Dabei handelt es sich natürlich auch immer um eine Glückssache, denn man kennt im Vorfeld ja nicht mal das Thema des Buches und so gibt es eben auch viele tolle Charaktere die einfach nur thematisch nicht passen. Ich hatte Glück.

      Liebe Grüße
      MacBaylie

      Löschen
  2. Ich gratuliere auch herzlichst zum Blog-Geburtstag :-)
    Hm, nun bin ich doch ziemlich neugierig auf deinen Dagger ;-)
    und auf die Bücher...
    Bei einer Lesung war ich bisher auch noch nicht, hier verirrt sich halt kein Autor hin...seufz
    Lieben Gruß
    Monic

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank :-)
      Das mit den Lesungen ist ja immer so eine Sache. Die Autoren selber fahren überall hin, man muss sie halt nur buchen. Kannst ja mal im Buchladen deines Vertrauens anfragen ;-)

      Liebe Grüße
      MacBaylie

      Löschen
  3. <3 lichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag

    Auf Dagger bin ich übrigens schon sehr gespannt, bin dich doch mit einem echten "Rocker" verheiratet...

    Mach weiter wie bisher, ich les sehr gern von dir!

    Liebe Grüße aus dem wilden Süden Nici

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch Dir ein dickes Danke :-)

      Soso, ein richtiger Rocker :-) Dann bin ich auf deine Meinung zu Dagger gespannt. In Arnos Buch ist er ja recht zahm, aber er kann auch anders ;-) Seinen Namen hat er nicht ohne Grund ;-)

      Liebe Grüße
      MacBaylie

      Löschen
  4. Hallo MacBaylie,

    herzlichen Glückwunsch zu Deinem 1. Bloggeburtstag! Deinen Blog habe ich durch Crimethrill entdeckt. Ich bin immer froh über Anregungen, welche Bücher oder Autoren lesenswert sind - es gibt ja schließlich soooo viele. Du hast auf alle Fälle eine neue Abonnentin gewonnen und ich freue mich schon auf Dein zweites (mein erstes Jahr)!

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine

      Herzlich Willkommen in meiner kleinen Bücherkiste :-)
      Und vielen Dank für die Glückwünsche.
      Dann hoffe ich mal, dass Du hin und wieder was Interessantes bei mir finden wirst.

      Liebe Grüße
      MacBaylie

      Löschen
  5. Hallo MacBaylie,

    ich wünsche dir alles alles Gute zu deinem Bloggeburtstag und natürlich weiterhin viel Freude beim lesen und bloggen!

    Liebe Grüße
    Bella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Bella :-)

      Liebe Grüße
      MacBaylie

      Löschen
  6. Erst einmal alles, alles Gute zum Bloggeburtstag. Ich wünsche dir noch ganz viele schöne davon. Ich bin das allererste Mal auf deinen Blog (bestimmt nicht das Letzte :)). Ich bin über deinen Kommentar bei facebook und den inweis auf die Verlosung hierher gekommen.

    Auf eienr Lesung war ich bisher erst 1x und Zwar bei Prof. Dr. Grönemeyer. Der hat sich aber nur zu uns in die Pampa verirrt, da er mit dem Ehepaar, dem die Buch- und Schreibwarenhandlung gehört eng befreundet ist. Ansonsten geht es mir wie den meisten anderen hier, aufs platte Land kommt halt kein Autor. Wobei hier sicherlich sehr dankbare Zuhörer wohnen.

    Alles Gute für dich und viele Grüße

    Anja

    AntwortenLöschen
  7. Hallo MacBaylie,

    auch ich wünsche dir alles Gute zum Bloggeburtstag! Auf das Buch "Der Sarg" warte ich schon gespannt, seit ich im September letztes Jahr bei einer Lesung von Arno Strobel war und er es angekündigt hat. "Das Wesen" habe ich schon vor einiger Zeit gelesen und war wirklich begeistert!

    Liebe Grüße
    Nabura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank für die Glückwünsche.
      Dann stecke ich dich mal schnell mit in die Lostrommel :-)
      Hast du denn Das Skript auch schon gelesen, oder war dir das zu blutig ;-)

      Liebe Grüße
      MacBaylie

      Löschen
    2. Aus Das Skript hat Arno Strobel bei der Lesung vorgelesen, und der Auszug hat auf jeden Fall absolute Gänsehaut verursacht! In der nächsten Zeit werd' ich aber eher noch "Der Trakt" lesen, das steht nämlich noch im Bücherregal meiner Mutter. Wobei dir das Skript ja offensichtlich besser gefallen hat... ;-)

      Löschen
  8. Liebe MacBaylie,

    ich wünsche die alles, alles Gute zu deinem ersten Bloggeburtstag!
    Ich weiß, mein Kommentar kommt so auf den allerletzten drücker, aber ehrlich gesagt möchte ich mir meine Chance doch nciht entgehen lassen... ;)

    Ich finde das total spannend, dass du eine Figur im Buch gestaltet hast.
    Leider habe ich das Buch noch nicht gelesen und dabei bin ich ein glühender Verehrer der Bücher von Arno Strobel...

    Liebe Grüße,
    Ramona

    AntwortenLöschen