Freitag, 16. November 2012

Schweig still, mein Kind - Petra Busch




Schweig still, mein Kind - Petra Busch - Hörbuch


Quelle: Audible
Autor: Petra Busch
Sprecher: Lutz Riedel
Spieldauer: 13:01 Std.
Anbieter: Audible
Veröffentlicht: 2011


Quelle: Knaur





Das Buch ist erschienen im Knaur Verlag:
Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: Knaur TB (10. September 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426505576
ISBN-13: 978-3426505571





Kurzbeschreibung:
Elisabeth war 10 Jahre nicht mehr in ihrem Heimatdorf. Den Geburtstag des Vaters nimmt sie zum Anlass mal wieder dort vorbeizuschauen. Aber schon kurz nach ihrer Ankunft wird sie tot in der Rabenschlucht aufgefunden.
Kommissar Ehrlinspiel ermittelt in diesem Mordfall. In dem idyllisch anmutenden Dorf begegnet ihm jedoch ein ganzes Knäul an düsteren Geheimnissen, das er entwirren muss.

Meine Meinung:
Dieses Buch war für mich ein reiner Cover-Kauf, denn das gefällt mir richtig gut.
Weil das Buch schon zwei Jahre in meinem Schrank stand und ich einfach nicht dazu gekommen bin es zu lesen, habe ich mich für die Hörbuchversion entschieden.
Die Geschichte war allerdings nicht so ganz mein Fall, wobei ich zugeben muss, dass ich auch nicht der typische Krimileser bin.
Mich erinnerte die Geschichte an einen Sonntags-Tatort - die sehe ich mir inzwischen auch nicht mehr so gerne an. Irgendwie ähneln die sich vom Aufbau alle viel zu sehr und meistens weiß man schon zu Beginn, wie alles enden wird.
Teilweise fand ich die die Geschichte etwas langatmig. Außerdem hat mir die Art, wie die Dorfbewohner gezeichnet waren nicht behagt. Sicher mag es noch solche Dörfer mit solchen Bewohnern geben, aber hier war es mir doch zu viel des Guten - oder Bösen.
Der Sprecher konnte mich für diese Geschichte auch nicht wirklich überzeugen. Er hat schon eine tolle sonore Stimme, aber ich fand es nicht passend. Mir kam es vor wie eine Märchenstunde, und Kommissar Ehrlinspiel (den Namen finde ich schrecklich) sah in meinem Kopf aus wie ein 60 jähriger, Pfeife rauchender Frührentner. Teilweise hat er sich auch recht deppert angestellt.
Die Idee als Solche hat mir eigentlich gut gefallen, aber die Umsetzung war nicht ganz nach meinem Geschmack. 

Fazit:
Eine nette Geschichte, teils sehr spannend aber auch etwas in die Länge gezogen.
Wer Sonntags gerne Tatort sieht, mag sicher auch diesen Krimi.
Unterhaltsam aber kein unbedingtes Lesemuss. 




Bewertung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen