Montag, 5. November 2012

Hypnose - Sina Beerwald

Hallo liebe Leser,
heute lasse ich euch an meiner Meinung zu diesem Buch teilhaben :-)

Hypnose - Sina Beerwald 


Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (13. August 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453436369
ISBN-13: 978-3453436367
Preis: 8,99 €

Auftakt einer Reihe

Kurzbeschreibung:
Die Journalistin Inka Mayer hat sich aufgrund eines schrecklichen Erlebnisses eine längere Pause gegönnt. Kein Job, keine Freunde. 
Das muss endlich ein Ende haben und sie lädt sich ein paar Freunde nach Hause ein. Dummerweise ist einer von ihnen am nächsten Tag tot und seine Verlobte Annabel, Inkas beste Freundin, legt ein umfangreiches Geständnis ab.
Inka bezweifelt jedoch, dass Annabel diesen Mord tatsächlich begangen haben könnte. 
Ihre eigene Psyche, die zu diesem Zeitpunkt immer noch auf recht wackeleigen Beinen steht, gerät durch den Vorfall natürlich auch wieder ins Wanken. Nach ihrer Hypnosetherapie erwacht in ihr ein schrecklicher Verdacht. 
Wem kann sie noch trauen?

Meine Meinung:
Mich hat dieses Buch sehr gefesselt. 
Der Anfang gestaltete sich noch etwas konfus, weil ich keine Ahnung hatte was mich erwartet. Hypnose ist mir generell etwas suspekt.
Inka schien mir ziemlich durcheinander und keines Falls bereit ihr normales Leben wieder aufnehmen zu können. 
Kurz darauf lichtete sich das Ganze aber etwas und die Geschichte wurde immer spannender. Warum legt Annabel ein Geständnis ab, und wer hat es auf Inka abgesehen und warum?
Einige Wendungen, die mich Teils wirklich überrascht haben, hielten die Geschichte durchweg auf einem hohen Spannungsniveau. Auch, wenn ich manchmal den Eindruck hatte, an einigen Stellen hätte es durchaus ein bisschen weniger dick aufgetragen sein können, während an anderer Stelle die Polizeiermittlungen etwas zu lapidar daherkamen. 
Nichtsdestotrotz hat es mir viel Spaß gemacht mit zu suchen, mit zu fiebern, meine Verdächtigungen hin und wieder zu überdenken und schließlich das Rätsel zu lösen.

Einzig der Schluss war ganz und gar nicht nach meinem Geschmack. Ich mag es überhaupt nicht, wenn der Täter/die Täterin sich am Ende hinstellt und alles mit überheblicher Miene aufklärt, um dann doch noch erdolcht, erschossen, eingesperrt oder sonst was wird.

Fazit:
Ein spannender Psycho-Thriller mit kleinen Schwächen, aber unbedingt empfehlenswert.
Ich bin gespannt, in welches Abenteuer Inka Mayer sich als nächstes stürzen wird.


Bewertung


Einen lieben Dank an Sina Beerwald für das schöne "Sylt-Rätsel", das Treffen auf der Buchmesse und für das signierte Leseexemplar :-)

Kommentare:

  1. Das Buch ist definitiv fesselnd. Mein Schatz war auch begeistert nachdem er es gelesen hat.

    AntwortenLöschen