Mittwoch, 7. November 2012

Die Chroniken vom Anbeginn - John Stephens


Hallo liebe Leser,
heute habe ich noch mal eine ältere Rezension ausgegraben, denn Mitte November erscheint endlich der zweite Teil dieser zauberhaften Trilogie.



Emerald - John Stephens




Quelle: cbj

Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
Verlag: cbj (6. April 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570152928
ISBN-13: 978-3570152928
Empfohlenes Alter: 10 - 15 Jahre
Preis: 19,99 €



Kurzbeschreibung:
Kate, Michael und Emma werden an Heiligabend aus ihren Betten und aus ihrem gewohnten Umfeld gerissen und landen in einem Waisenhaus. Kate ist zu diesem Zeitpunkt gerade mal 4 Jahre alt und das Letzte, an das sie sich im Zusammenhang mit ihren Eltern erinnert ist, dass sie ihrer Mutter Versprechen musste, auf ihre kleinen Geschwister aufzupassen, die von der ganzen (Umzugs-) Aktion nichts mitbekommen haben.
Als dieses Waisenhaus einem Brand zum Opfer fällt, werden die Kinder von einem Kinderheim zum anderen durchgereicht, bis sie zu Dr. Pym kommen. 
Ein seltsamer Ort, ein seltsames Haus und seltsame Leute erwarten sie dort.
Bei einer Erkundungstour finden sie ein, in smaragdgrünes Leder eingebundenes, Buch, und sich selbst kurze Zeit später in der Vergangenheit.

Meine Meinung:
An dieses Buch bin ich mit nicht all zu großen Erwartungen rangegangen, denn normalerweise bin ich gar kein Fan von Zwergen, Hexen, Zauberern und Superkindern, aber dieses Buch hat mich auf wundersame Weise überzeugt. Die Kinder sind nämlich gar keine Superkinder, sondern haben Ängste, Stärken und Schwächen wie alle anderen Kinder auch. 
Langsam und vorsichtig entwickeln sie sich ihren Möglichkeiten entsprechend. Machen Fehler, sind zickig oder auch mutig, aber halten letztendlich doch immer zusammen. Dennoch gab es ziemlich am Anfang eine Stelle, die mir nicht ganz logisch vorkam. Als alle noch recht ahnungslos waren und Michael der Gräfin das Buch gegeben hat, um damit all die gefangenen Kinder freizukaufen. Da wurde Michael als Verräter beschimpft und beinahe ... (verrate ich nicht) Zu diesem Zeitpunkt fand ich die heftige Reaktion nicht nachvollziehbar. 
Die Stelle war aber auch schnell wieder vergessen, denn die Art, wie John Stephens sich ausdrückt, wie liebevoll und angenehm er diese Geschichte zu Papier gebracht hat, hat mir sehr gut gefallen. Die Spannung war durchweg auf hohem Niveau und ich wollte das Buch gar nicht mehr weglegen.
Sehr gut hat mir auch gefallen, dass die Geschwister im Laufe der Zeit Dinge über einander erfahren haben, die sie vorher nicht wussten, oder dem jeweils anderen nicht wirklich zugetraut hatten.

Fazit:
Alles in allem eine wunderschöne, runde Geschichte mit interessanten und glaubwürdigen Charakteren.
Ich freue mich jetzt schon auf den zweiten Teil dieser Trilogie.




Bewertung



Und hier der Hinweis auf Teil 2.
 Da freue ich mich schon sehr drauf :-)



Quelle: cbj

Gebundene Ausgabe: 496 Seiten
Verlag: cbj (12. November 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570153932
ISBN-13: 978-3570153932
Empfohlenes Alter: Ab 10 Jahren
Preis: 17,99 €



Kurzbeschreibung: Quelle cbj

Drei Geschwister, drei Bücher, ein großes Geheimnis
Nachdem es den drei Geschwistern Kate, Michael und Emma erfolgreich gelungen ist, das erste der »Bücher vom Anbeginn« aus den Händen des finsteren Magnus zu retten, sind sie nun bereit für den zweiten Teil ihres Abenteuers. Dieses wird sie an der Seite ihres großväterlichen Freundes Dr. Pym erneut vor gewaltige Herausforderungen stellen, in ferne Welten und Zeiten führen und sie zwingen zu entscheiden, was ihnen wirklich wichtig ist im Leben. Und so kommen die tapfere Kate, der kluge Michael und die unerschrockene kleine Emma dem Geheimnis ihrer Familie und dem mächtigen »Buch Rubyn« langsam immer näher.

Eine Leseprobe und Extras findet ihr HIER




Kommentare:

  1. Cool! Da freue ich mich schon sehr drauf. Der erste Teil hat mir wirklich gut gefallen, obwohl diese "3 Waisenkinder erleben Abenteuer"-Schiene ein bisschen ausgelutscht ist... Emerald zu lesen hat mir aber viel Spaß gemacht, weil es doch irgendwie anders ist. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war mir damals auch nicht sicher, ob ich es überhaupt lesen wollte - eben wegen dieser "3-Waisenkinder-Geschichte", aber dann war ich froh, dass ich es doch gemacht habe, weil es wirklich eine andere Geschichte ist.

      Löschen