Mittwoch, 26. September 2012

Legend 01 - Fallender Himmel - Marie Lu


Legend 01 - Fallender Himmel - Marie Lu



Gebundene Ausgabe: 363 Seiten
Verlag: Loewe Verlag (10. September 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3785573944
ISBN-13: 978-3785573945
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre

Bevor es los geht:
Hier haben wir wieder den Fall, dass die Kurzbeschreibung vom Verlag viel zu viel verrät, und ich bin froh, dass ich diese Beschreibung vor Monaten das letzte Mal gelesen habe und somit die Infos, die ich im Vorfeld gar nicht haben wollte, schon wieder vergessen hatte.
Ich verstehe zwar, dass man bei einer Trilogie versucht ist etwas weiter auszuholen, aber es sollte doch auch möglich sein, dies zu tun ohne zu spoilern.


Kurzbeschreibung:
June und Day sind beide 15 Jahre alt. Ihr Leben könnte aber nicht unterschiedlicher verlaufen sein.

June wächst im reichen Kern der Republik auf, geht zur Schule und wird perfekt ausgebildet um unter anderem Regimegegner aufzuspüren. Als ihr Bruder, der einzige Verwandte den sie noch hat, getötet wird, muss sie ihre Ausbildung vorzeitig beenden und sich auf die Suche nach dem Mörder, dem Rebellen Day, machen.

Day lebt in einem der Außenbezirke. Auch er hat gelernt zu kämpfen, nur für ihn bedeutet das, dass er ums reine Überleben kämpfen muss, denn in den Außenbezirken herrscht Armut und Krankheit. 
Er ist inzwischen der meistgesuchte Verbrecher der republik. Diebstahl, Beschädigung staatlichen Eigentums und Brandstiftung sind nur einige Dinge die ihm vorgeworfen werden. Und nun auch noch Mord.

Mehr möchte ich an dieser Stelle gar nicht preisgeben.

Meine Meinung:
Der Schreibstil der Autorin ist wirklich fesselnd. Einmal begonnen mag man das Buch gar nicht mehr zur Seite legen.
Von Anfang an wird Spannung aufgebaut, die bis zum Schluss hin anhält.
Ich muss zugeben, dass ich dieses Buch wirklich mit Begeisterung gelesen habe, obwohl ich zwischendurch doch einiges an Beschreibungen und Gefühl vermisst habe.
Ich hätte gerne viel mehr über die Lebensweise der Menschen, die in der Republik, den Kolonien und in den Außenbezirken leben, erfahren. Das, und auch ein paar Eindrücke der Umgebung, um mir ein besseres Bild von den Örtlichkeiten machen zu können. 
Auch die Tatsache, dass June Day, der doch schon so lange gesucht wird, mal eben schnell auf Anhieb gefunden hat und die beiden auch recht schnell tiefere Gefühle für einander hegen, ging mir ein bisschen zu schnell.
Sehr beeindruckend fand ich jedoch, dass die Autorin mich im ersten Moment über diese Fragen hat hinwegsehen lassen, weil es immer wieder spannende Wendungen gab. Vielleicht lag es auch ein bisschen daran, dass die abwechselnden Kapitel von June und Day immer recht kurz gehalten wurden.

Alles in Allem hat mir dieser erste Teil aber sehr gut gefallen und ich hoffe, im nächsten Teil einen besseren Einblick in diese zukünftige Welt zu bekommen. 
Es gibt noch viele offenen Fragen, auch einige Ungereimtheiten, die ich hier aber nicht benennen kann ohne zu viel zu verraten, und ich freue mich jetzt schon darauf diese alle beantwortet zu bekommen. 

Fazit:
Eine spannende Dystopie, die zwar nicht all zu viel Neues zu bieten hat, jedoch mitreißend geschrieben ist. 



Bewertung

1 Kommentar:

  1. Sehr schöne Rezi!
    Hört sich gut an. Zwar nicht sonderlich 'Neues' aber wenns packend geschrieben ist, kann es trotzdem fesseln. Ich werde das Buch auch noch lesen, weiß nur noch nicht ob in deutsch oder englisch :D

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen