Freitag, 22. Juni 2012

Pinguinwetter - Britta Sabbag



Pinguinwetter - Britta Sabbag


Taschenbuch: 256 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe Verlag; Auflage: 1 (22. Juni 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3404166523
ISBN-13: 978-3404166527
Preis: 8,99 €
Diesen ersten Satz muss ich einfach mal so als gut befunden übernehmen:
---"Das Schlimme an Halbwahrheiten ist, dass immer die falsche Hälfte geglaubt wird."--- (Amazon)





Kurzbeschreibung:
Den Klappentext würde ich nicht lesen, denn der verrät schon beinahe die ganze Geschichte.
Charlotte, Anfang 30, verliert ihren Job (das wollte ich eigentlich nicht schreiben, aber das ist in den Anfangssätzen zu offensichtlich), ihren Ab- und Zu-Freund und noch so einiges mehr. Wie alles soweit kommen konnte? Die Wirtschaftskrise, falsche Entscheidungen und eine Menge Zufälle treffen aufeinander und schlagen erbarmungslos zu. Von sowas kommt sowas. :-)
Meine Meinung:
Was soll ich jetzt dazu schreiben? Eigentlich würde heiteres, locker fluffiges Frauenbuch ausreichen, denn genau das ist Pinguinwetter.
Ich gebe zu, nicht wirklich oft zu diesem Genre zu greifen, denn irgendwie kennt man das alles schon aus den Dienstagabend Sat1 Hausverfilmungen (laufen die noch Dienstags? Ich weiß es nicht)
Pinguinwetter würde sicher sehr gut in diese Reihe passen.
Die Geschichte ist wirklich sehr niedlich und rasant geschrieben und es gibt sicher auch die ein oder andere Abweichung von den üblichen Schlamasseln, die jungen Frauen so widerfahren, aber so wirklich anders ist es eben doch nicht. Alles sehr vorhersehbar und gewohnt überspitzt.
Ich will damit nicht sagen, dass es mir nicht gefallen hat, das wäre falsch. Das Buch hat mir einen fiesen, verregneten Nachmittag im Krankenhaus versüßt, mich schmunzeln und gelegentlich auch mal auflachen lassen. Das ist doch schon mal viel wert :-)
Am besten hat mir übrigens Renate (meine Mutter hieß auch Renate) und ihr „Eisbrecherkapitän“ gefallen. Ich mag es gerne, wenn sich die Rollenverteilungen, Eltern retten Kinder, mal ins Gegenteil wenden.
Das Cover mit dem Pinguin finde ich sehr hübsch und auch das kleine Daumenkino im Inneren hat mir sehr gut gefallen. Süße Idee!
Fazit:
Nicht mein Jahreshighlight, aber dennoch ein empfehlenswerter, amüsanter, humorvoller Roman für ein paar fröhliche und angenehme Stündchen.



Bewertung
&
weil es ja doch ganz niedlich war :-)

Kommentare:

  1. Ich habe dich getaggt:
    http://fantasybookshelf-buecher.blogspot.de/2012/06/tag-klassiker.html

    LG FantasyBookshelf

    AntwortenLöschen
  2. Aww *_* ein Pinguin. Sie sind so süß

    AntwortenLöschen