Dienstag, 17. April 2012

Wie ein Flügelschlag - Jutta Wilke


 Wie ein Flügelschlag - Jutta Willke
            Unter Wasser fliegen


Gebundene Ausgabe: 282 Seiten
Verlag: Coppenrath, Münster; Auflage: 1., Aufl. (Januar 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 364960566X
ISBN-13: 978-3649605669
Empfohlenes Alter: 12 - 16 Jahre
Preis: 14,95 €

Kurzbeschreibung:
Die 16 jährige Jana lebt mit ihrer Mutter in bescheidenen Verhältnissen in einer grauen Häusersiedlung, bis für sie ein großer Traum in Erfüllung geht. Sie erhält ein Stipendium an einem sehr gefragten Sportinternat. Ihr größter Reichtum ist ihr Schwimmtalent. Das bemerken auch ihre Mitschüler und sind nicht scharf auf Janas Anwesenheit. Lediglich Melanie freundet sich mit Jana an, doch kurze Zeit später wird Mel tot in der Schwimmhalle aufgefunden. Als wäre der Tod der Freundin nicht schon schlimm genug, versuchen auch noch alle Jana die Schuld dafür in die Schuhe zu schieben. 
Nach einer kurzen Schockstarre beginnt Jana sich dagegen zur Wehr zu setzen und versucht auf eigene Faust herauszufinden, was wirklich geschehen ist. Dass sie sich, und Melanies Bruder Mika, der ihr bei der Aufklärung helfen will, in große Gefahr bringt, ist ihr nicht wirklich bewusst, bis ...
Meine Meinung:
Was alles geschieht und zu welchem Zeitpunkt Jana bemerkt, dass sie in echter Gefahr schwebt, müsst ihr natürlich selber erlesen. Es ist spannend.
Mir hat die Story sehr gut gefallen. Jutta Wilke schreibt wunderbar leicht und locker und dass sie uns Jana in der Ich-Erzählweise präsentiert, macht die ganze Geschichte noch authentischer. Als Leser bleibt einem gar nichts anderes übrig, als mit Jana mitzufühlen und mitzuleiden. Es gibt aber auch Stellen, an denen man sich mit ihr freuen kann.
Ihre Überlegungen sind für ein Mädchen in ihrem Alter sehr realistisch und nachvollziehbar. Auch wenn es die ein oder andere Wiederholung gibt, oder Jana sich bisweilen selber nicht versteht. Sie hat es aber auch wirklich nicht leicht, geht aber sehr souverän mit ihrem Schicksal um; ohne dabei perfekt sein zu müssen.
Die anderen Charaktere sind auch nicht uninteressant. Z.B. Mika, Melanies Bruder, der ebenfalls sehr unter dem Tod seiner Schwester leidet. Er freundet sich mit Jana an und versucht gemeinsam mit ihr den wahren Grund für Mels mysteriösen Tod aufzudecken. Hier bahnt sich zudem eine zarte Liebesgeschichte an. Wobei Liebe für Jana auch etwas ist, das sie erst noch entschlüsseln muss, da sie bislang nur die Klammergriffe ihrer Mutter kennt, die wiederum nicht gut auf Männer zu sprechen ist.
In diesem Zusammenhang hat mir dieses Zitat (S.225) sehr gut gefallen:
Ist Liebe so? Meine Mutter liebt mich, da bin ich mir sicher. Nimmt Liebe einem die Luft zum Atmen? Manchmal denke ich, dass Liebe ganz anders sein sollte.
Ein paar Kleinigkeiten habe ich aber auch zu bemäkeln, weshalb es leider nicht ganz für 5 Sternchen gereicht hat. 
Melanie wurde für uns ja nur aus der Sicht von Jana erwähnt, deshalb konnte man in ihre Gefühlswelt natürlich nicht hineinschauen. Das war vielleicht auch der Grund, warum einige Fragen die sie betrafen unbeantwortet blieben. Ohne zu viel zu verraten; da gab es z.B. einen Jungen und ein Foto, zu denen ich gerne mehr erfahren hätte. 
Außerdem blieb meiner Meinung nach einiges zu Melanies Eltern und Lehrern im Dunkeln.
Aber nichtsdestotrotz  hat mir das Buch sehr viel Spaß gemacht und ich bin froh es gelesen zu haben. 
Das Cover und die Buchgestaltung mit den Schmetterlingen zu jedem Kapitelanfang, sind ein echter Hingucker. 
Fazit:
Ein sehr lesenswerter Jugendthriller mit viel Gefühl. 
Ein Buch, dass man so schnell nicht wieder weglegt, wenn man es einmal begonnen hat. 



Bewertung

1 Kommentar:

  1. Das Buch klingt nicht schlecht. Mir gefällt deine Rezi sehr gut und ich muss mir das Buch genauer ansehen. :)

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen