Dienstag, 31. Januar 2012

Meeresblau - Britta Strauss



Meeresblau - Britta Strauss


Foto: Sieben-Verlag



Verlag: Sieben Verlag (6. Juni 2011)
Taschenbuch: 248 Seiten
ISBN-13: 978-3941547360
Sprache: Deutsch
Preis: 16,90 €












Kurzbeschreibung:
Dem Meeresbiologen Christopher Jacobsen haftet seit jeher eine außergewöhnliche Aura an. Als jüngster Dozent an der Universität von St. Andrews begeistert er seine Studenten. Bis zu dem Tag, als seine Eltern tödlich verunglücken, und er zu seiner jüngeren Schwester Jeanne, zurück in seine Heimat, der Isle of Skye, fährt, um sie mit dem schweren Verlust nicht allein zu lassen. Dort bewirbt er sich am hiesigen Meeresbiologischen Institut und lernt Maya, die Leiterin der Station kennen. Schnell entsteht eine unerklärliche Verbundenheit der beiden.
Zwei Monate später brechen sie zu einer Tiefseeexpedition an die Chilenische Küste auf, ungeachtet der drohenden körperlichen Veränderungen, die Christopher schon länger nicht mehr wirklich unter Kontrolle hat. Die Zeit wird knapp und Christopher muss sich entscheiden, ob er bei Maya und Jeanne bleibt, oder seiner Bestimmung folgt und ins Meer geht, was seiner wahren Natur entspricht. Hat er überhaupt eine Wahl?
Meine Meinung:
Wer gerne in andere Welten, vorzugsweise ins Meer, abtaucht, ist hier genau richtig. Britta Strauss berichtet nicht lapidar von einer Unterwasserwelt, sie lässt den Leser das Wasser spüren, sehen und riechen. Meeresbewohner, von denen man nicht mal weiß, dass sie existieren leuchten in schillerndsten Farben, bewegen sich anmutig durch die Tiefen oder stinken einfach mal vor sich hin. Man fühlt den Sand, das Meergras sanft über die Haut streichen und hört Wale singen. 
Und all diese grandiosen Eindrücken  haben wir Christopher zu verdanken, denn er begleitet uns - nein, wir begleiten natürlich ihn.
Als er die ersten Anzeichen seiner bevorstehenden Verwandlung feststellt ist er furchtbar verwirrt und weiß nicht, was mit ihm geschieht. Stück für Stück dringt die Gewissheit, was er wirklich ist, aber zu ihm durch. Er wehrt sich dagegen, denn er will seine Schwester und auch seine neue Freundin Maya nicht verlassen, andererseits sind da aber auch verzweifelte Wesen im Meer, die dringend seine Hilfe benötigen. Was soll er nur tun, um allen gerecht zu werden? Die Expedition an Chiles Küste scheint für ihn die einzige Möglichkeit zu sein den Meereswesen zu helfen und dennoch Mensch zu bleiben. Nur kommt es leider immer anders als man denkt.
Die Sprache, die Britta Strauss verwendet ist wie ein reißender Strudel, wie das Meer selbst. Teils sanft, dann wieder bitter-salzig, klar und auch tsunamiartig. Mit jedem Wort lockt sie einen tiefer ins kühle Nass und lässt Gefühle anschwellen und in reißerische Wellen überschwappen. 
Einen Kritikpunkt habe ich aber dennoch anzumerken - da bin ich aber ein bisschen selber schuld. Ich kenne die ursprüngliche, lange Version von dieser Geschichte und hier war es nun nicht nur so, dass einiges verändert wurde (was aber vollkommen in Ordnung war), sondern dass auch sehr viele Szenen gestrichen oder gekürzt wurden, sodass mir Christophs Zerrissenheit, seine Unentschlossenheit, seine teils gefährlichen Entschlüsse, zu komprimiert daherkommen. Für mich ist ein bisschen das Gleichgewicht gestört, denn eigentlich (in der langen Version) hat Christopher so viele Eindrücke und Gedanken zu verarbeiten, die hier leider zu kurz kommen, um alles was ihn betrifft etwas zu entzerren - um ihn als Außenstehender einfach besser verstehen zu können. Überspitzt ausgedrückt,  tendierte er hier in dieser Version mehr zu einem „rastlosen Jammerlappen“, dessen Überlegungen und Entscheidungen er meistens selber nicht glauben kann. Wie gesagt, das war überspitzt ausgedrückt, aber meiner Meinung nach, hätte er wirklich mehr Raum benötigt. 
Ich mag ihn aber trotzdem total gerne :-)
Fazit:
Ich hatte  super viel Freude an dem Buch (mit diesem seltsamen Format stehe ich jedoch immer noch auf Kriegsfuß) und kann es allen, die das Meer, einen wunderschönen Schreibstil, prickelnde Erotik, sarkastische Formulierungen, Humor, Dramatik, die Liebe und das abtauchen in träumerische Tiefen lieben, nur empfehlen.
Hoffentlich dauert es nicht all zu lange, bis es eine Fortsetzung gibt.




Bewertung



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen