Montag, 16. Januar 2012

Ewiglich - Brodi Ashton





Ewiglich - Brodi Ashton





Gebundene Ausgabe: 379 Seiten
  • Verlag: Oetinger (Januar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3789130400
  • ISBN-13: 978-3789130403
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Preis: 17,95 €


Kurzbeschreibung:

Wenn die Unsterblichen das größte Opfer verlangen ... 
Jack ist Nikkis große Liebe. Eine Liebe, die sie durch die Finsternis der Unterwelt getragen hat. Endlich, nach hundert Jahren der Sehnsucht, kehrt Nikki zurück. Doch ihr bleibt nur ein halbes Jahr. 
Ihre Freunde und ihr Vater glauben, dass sie einfach abgehauen war, doch in Wirklichkeit hat der Rockmusiker Cole sie mit in die Unterwelt genommen. Cole ist ein Unsterblicher, der sich von den Gefühlen der Menschen ernährt Nur Nikkis Liebe zu Jack hat sie davor bewahrt zu sterben und ihr ermöglicht, auf die Erde zurückzukehren. 
Cole, mit dem sie ein seltsam enges Band verbindet, bedrängt sie, mit ihm gemeinsam in der Unterwelt zu herrschen. Doch Jack, der Nikki niemals wieder verlieren möchte, riskiert alles für sie. 
Große Gefühle, verzweifelte Hoffnung - der Sehnsuchtsroman von der wahren Liebe. Der erste Band der Ewiglich-Trilogie verbindet ein modernes Setting mit Elementen aus dem "Orpheus" und "Eurydike"-Mythos.
Meine Meinung:
Ein wirklich gelungener Auftakt der Trilogie.
Die Geschichte beginnt gleich mittendrin. Nikki erzählt dem Leser, wie es in Ewigseits, dem Ort, wo sie sich hundert Jahre lang aufgehalten hat, zugeht. Wie es sich anfühlt eine Nahrungsspenderin für die Ewiglichen zu sein. 
In verschiedenen Passagen erfahren wir dann abwechselnd, wie es dazu gekommen ist, dass sie ein halbes Jahr (100 Ewigseitsjahre) von zu Hause weg gewesen ist und was momentan um sie herum geschieht. 
Nikki lässt den Leser als Ich-Erzählerin an ihren Gefühlen und Überlegungen teilhaben. Ob ihre Gedanken immer unbedingt nachvollziehbar sind - darüber lässt sich streiten. In Ausnahmesituationen wie diesen, in der sich die jugendliche Protagonistin befindet, kann ich als Leser schon mal das ein oder andere verzeihen.
Ich hätte mir jedoch etwas mehr „Familie“ gewünscht, denn Nikkis Hauptgrund aus der Unterwelt zurückzukehren, war unter anderem ja auch ihr Vater und ihr Bruder. Die kamen meiner Meinung nach etwas zu kurz. Auch fehlte mir mindestens ein Gespräch, warum Nikki weg war und vor allem, wo sie war. Das ist alles ziemlich unter den Teppich gekehrt worden. Ich verstehe zwar, dass man niemanden direkt mit Fragen überfällt oder drängt sich zu offenbaren, aber nach einigen Monaten hätte doch mal was passieren können.
Fazit:
Trotz einiger Schwächen eine Geschichte mit Sogwirkung.





1 Kommentar:

  1. Hi,

    hab gerade über Facebook-Werbung Deinen Blog entdeckt und bin gleich mal Leserin geworden. Gefällt mir echt gut hier :)

    Die Rezension ist Dir auch wirklich gut gelungen. Ich hab das Buch geliebt und freu mich auf die Fortsetzung, die noch dieses Jahr rauskommt.

    Vielleicht magst Du ja auch mal bei mir vorbeischaun: www.suechtignachbuechern.blogspot.de Würd mich freuen!

    LG
    Monika

    AntwortenLöschen